Mountainbikes im Test

Testbericht: Kona Process DL (Modelljahr 2013)

Kona Process DL
Foto: Benjamin Hahn
Mit sicherem, dennoch wendigem Handling bietet das robuste Process satten Enduro-Spaß – das unkomfortable Heck passt leider nicht ins Bild.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Laufruhige Geometrie
  • Sehr gute Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Gestreckte Sitzposition
  • Überdämpftes Heck

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Keep it simple: Der neue „Waldarbeiter“ aus Kanada kommt mit schnörkellosem Alu-Rahmen, abgestütztem Eingelenk-Hinterbau und edlen, aber robusten Parts. Zwar liefert das Heck nur 150 mm Hub und spielt damit eher in der All-Mountain-Liga – die 160-mm-Gabel, Maxxis-Reifen und 14,1 kg Gesamtgewicht prädestinieren das Process dennoch für den harten Enduro-Einsatz.

Entsprechend geht es in den ersten Anstieg: Das Kona klettert behäbig, an steilen Rampen steigt die hohe Front – hier hilft die Gabelabsenkung. Ungewöhnlich lang fällt das Oberrohr aus, der Endurist nimmt eine gestreckte Sitzposition im Sattel ein. Tipp: kürzeren Vorbau montieren. Bergab überzeugt das äußerst laufruhige, dennoch dank kurzer Kettenstreben (427 mm) agile Handling: „Trotz der enormen Länge geht es willig um Kurven“, notierte MB-Tester Dennis Stratmann. Weniger gut: Der Hinterbau agiert zwar antriebsneutral, spricht vor allem auf kleine Schläge jedoch unsensibel an und wirkt „leblos“.

Technische Daten des Test: Kona Process DL

Modelljahr: 2013
Preis: 4999 Euro
Gewicht: 14,1 kg
Rahmengewicht: 3265 g
Federgabel (Gewicht): 2279 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 65,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 480 mm
Oberrohr: 630 mm
Steuerrohr: 141 mm
Radstand: 1201 mm
Tretlagerhöhe: 351 mm
Federgabel: Rock Shox Lyrik RC2
Federweg: 160 mm
Federbein: RS Monarch Plus
Federweg: 150 mm
Schaltwerk: Sram X0
Schalthebel: Sram X0 (2 x 10)
Kurbel: Sram X0
Umwerfer: Sram X0
Bremse: Avid X0
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 170 mm
Laufräder: Stans 3.30/Flow EX
Reifen: Maxxis High Roller 2 2,4"

Fazit:

Mit sicherem, dennoch wendigem Handling bietet das robuste Process satten Enduro-Spaß – das unkomfortable Heck passt leider nicht ins Bild.

Kona Process DL (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Kona Process DL (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

19.02.2013
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2013