Mountainbikes im Test

Testbericht: Ibis Ripley 29 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Ibis Ripley 29
Foto: Benjamin Hahn
Mit leichtem Edel-Rahmen sowie straff er Federung ist das Ibis Ripley 29 ein (teurer) Traum für flowige Trails! Und selbst 29er-Muffel dürfte das sensationell agile Handling begeistern.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Super agiles 29er-Handling
  • Leichter, edler Rahmen
  • Spritzig & effizient bergauf

Was uns nicht gefällt

  • Hinterbau fast zu straff

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Ripley? Krimileser denken da an Patricia Highsmith (Der talentierte Mr. Ripley), Cineasten an Sigourney Weaver als Albtraum der Aliens. Auch das Ibis Ripley 29 wirkt außerirdisch – und vielseitig begabt: der perfekt gearbeitete Carbon-Rahmen, die organischen Formen, die wunderschöne Silhouette – das kann einfach nicht von dieser Welt sein! Schönheit hat aber ihren Preis: 2898 Euro verlangt Importeur tri-cycles für das Rahmen-Kit, 5648 Euro fürs Testbike. Angesichts der sehr soliden, stimmigen Ausstattung ein hoher, aber kein astronomischer Wert.

Einer ganz irdischen Prüfung musste sich das Twentyniner-Fully dann im MountainBIKE-Labor unterziehen: Das Rahmengewicht ist klasse, die Lenkkopfsteifigkeit okay. Auch Gesamt- und Laufradgewicht liegen erfreulich niedrig – die Jagd nach Höhenmetern kann beginnen! Und hier brilliert das Ibis Ripley 29: Leichtfüßig, sprintstark, ausdauernd zieht es gen Gipfel, zusätzlich befeuert vom straffen Hinterbau. Die 120-mm-Kinematik mit virtuellem Drehpunkt („DW-Link“) agiert fast komplett wippfrei, geizt auf wurzeligen Pfaden aber an Traktion.

Auch im Talschuss bleibt die Hinterradfederung ihrem straffen Charakter treu: Grobes nimmt sie sauber weg, kleine Schläge ignoriert sie. Typisch für ein US-Trailbike, europäische Tourenfullys bieten da mehr Komfort. Absolut brillant ist dafür das Handling. Unfassbar agil (für ein 29er), rassig und im Höchstmaße verspielt wirbelt und zwirbelt das Ibis Ripley 29 über den Trail – ein Traum! Aber Obacht: Garant für diese Spielfreude ist die äußerst kurze Geometrie, welche die Wahl der passenden Größe etwas knifflig macht.

Technische Daten des Test: Ibis Ripley 29

Modelljahr: 2014
Preis: 5648 Euro
Gewicht: 11,8 kg
Rahmengewicht: 2520 g
Federgabel (Gewicht): 1810 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 67 Nm/Grad
Federgabel: Fox 32 Float CTD
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float CTD
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: E*Thirteen TRS+
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: STW/Stan‘s ZTR Arch EX
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Continental Mountain King 2,2"

Fazit:

Mit leichtem Edel-Rahmen sowie straffer Federung ist das Ibis Ripley 29 ein (teurer) Traum für flowige Trails! Und selbst 29er-Muffel dürfte das sensationell agile Handling begeistern.

Ibis Ripley 29 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Ibis Ripley 29 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

09.10.2013
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2013