Mountainbikes im Test

Testbericht: Giant Reign Advanced 1 (Modelljahr 2017)

MOUNTAINBIKE Giant Reign Advanced 1
Foto: Daniel Geiger
Das Giant Reign Advanced 1 ist ein bergabverliebtes Enduro, das es schnell, hart und dreckig liebt, bei Highspeed und einem versierten Biker am Lenker läuft es zu Höchstform auf. Berghoch „noch gut“.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Top Handling bei Highspeed
  • Fahrwerk mit hohen Reserven
  • Solide Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Bei geringem Tempo unruhig

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Giant schickt mit dem Giant Reign Advanced 1 bekanntgeballte Abfahrtspotenz ins Rennen. Dieses Bike hat Hunger auf Trails, auf denen es schnell und hart zur Sache geht.

Alles am Giant Reign Advanced 1 ist auf Downhill gebürstet: Der Lenkwinkel steht sehr flach bei 65°, Radstand und Reach fallen lang aus. Es hat uns überrascht, dass wir trotz der Länge angenehm (tief) im Rahmen standen, das Giant Reign Advanced 1 über den breiten Lenker sehr gut kontrollieren konnten.

Aber: In langsamen Passagen wirkt das Giant Reign Advanced 1 „hüftsteif“, fast kippelig. Erst bei Highspeed dreht es sich geschmeidig um Kurven und glänzt mit Spurtreue.

 

MOUNTAINBIKE Giant Reign Advanced 1 MRP Kettenführung
Foto: Daniel Geiger Die Kette surrt durch eine Kettenführung von MRP und bleibt immer „in der Spur“. Kettenklemmer sind ausgeschlossen.

Der gut verarbeitete, steife Carbon-Rahmen macht dabei so ziemlich jeden Enduro-Schabernack mit. Das mächtige Fox-Fahrwerk erst recht, 36er-Gabel und wuchtiger X2-Dämpfer geizen wahrlich nicht mit Schluckfreude, auch wenn der bewährte Maestro-Hinterbau (VPP-ähnlich) selbst straff abgestimmt ist. Sein direktes Feedback schreit nach einem Fahrer, der aktiv führt und fährt.

Dafür hat das Heck auch im Groben noch reichlich Reserven und steht stets hoch im Federweg. Da Wegsacken und Wippen dem Giant Reign Advanced 1 quasi Fremdworte sind, klettert es geschickt. Laufrad- und Gesamtgewicht liegen im Mittelfeld, das Giant Reign Advanced 1 nimmt freudig Fahrt auf.

 

MOUNTAINBIKE Giant Reign Advanced 1 Fox X2-Dämpfer
Foto: Daniel Geiger Der X2-Dämpfer von Fox performt super und hat viele Einstelloptionen. Das Setup wird dadurch allerdings auch komplexer.

Den 74°-Sitzwinkel fanden wir jedoch etwas zu flach und nicht optimal zum Kurbeln. Auch die mächtigen Minion-Reifen von Maxxis sind nicht gerade Vortriebswunder, spielen bergab ihre Stärken aus, wenn Grip und Bremstraktion gefragt sind.

Apropos: Laut Katalog zieht Giant Schwalbe-Pneus auf, steigt im Saisonverlauf aber auf Maxxis um. Der Rest der Ausstattung passt und ist qualitativ bar jeder Kritik. Der 1 x 11-Antrieb von Shimano (XT) bietet jedoch nicht so viel Bandbreite wie die an anderen Testbikes verbaute Sram-Eagle-Gruppe (1 x 12).

Technische Daten des Test: Giant Reign Advanced 1

Modelljahr: 2017
Preis: 4999 Euro
Gewicht: 13,7 kg
Rahmengewicht: 3325 g
Federgabel: 1916 g
Gewicht Laufräder: 4520 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon u. Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 83,5 Nm/°
Federgabel: Fox 36 Float Performance Elite Boost
Federweg getestet: 160 mm
Federbein: Fox Float X2 Performance
Federweg getestet: 160 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 32 Zähne vorne, 11–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: -
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Giant (Vario, 150 mm)
Vorbau: Truvativ Holzfeller 60 mm
Lenker: Giant 800 mm
Naben: Giant TRX1 Carbon
Reifen: Maxxis Minion DHF EXO TR 2,5"
Testurteil: Sehr gut (206 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil


Giant Reign Advanced 1 (Modelljahr 2017) im Vergleichstest

Test: 9 edle Enduro-Bikes Foto: Dennis Stratmann

Test: 9 edle Enduro-Bikes

Wenn das Gelände verblockter wird, ist ein Enduro das Bike der Wahl. Wir haben neun Modelle getestet.


Giant Reign Advanced 1 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

21.07.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017