Mountainbikes im Test

Testbericht: Ghost AMR Plus 7500 (Modelljahr 2013)

MountainBIKE 0313 All-Mountains - Ghost AMR Plus 7500
Foto: Benjamin Hahn
Mit hochwertigen Parts, ausgewogener Geometrie und schluckfreudigem Hinterbau schafft es das AMR Plus unter die Top 3 der 3000-Euro-AMs.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sensibler Hinterbau
  • Durchdachte Parts
  • Laufruhige Geometrie
  • Effiziente Sitzposition

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil überragend

Loading  

Ghost bietet für 3000 Euro ein attraktives All-Mountain-Paket. Mit kompletter Shimano-XT-Gruppe, Fox-Fahrwerk und Vario-Stütze X-Fusion Hilo trifft das Ghost AMR Plus 7500 voll den Nerv der Zielgruppe. Zwar fällt der Alu-Rahmen nicht gerade leicht aus, bietet aber mit erstklassigen Stei­figkeitswerten und 150 mm Hub viel Potenzial für den harten Trail-Einsatz.

Im Downhill rockt es sicher und schluckfreudig wie kein anderes Bike im Test, der Hinterbau arbeitet hochsensibel und nutzt den Hub großzügig aus – die 150 mm Hub an der Gabel können da kaum mithalten. Durch Kurven zieht das Ghost AMR Plus 7500 zielstrebig und zudem präzise. Gutmütig rollt das eher schwere Ghost AMR Plus 7500 dank leichter Laufräder bergwärts und bietet dem Fahrer mit steilem Sitzwinkel eine tritteffiziente Sitzposition. Die langen 435 mm Kettenstreben sorgen für viel Traktion, die Front bleibt am Boden. Nur das Heck neigt bei Antritten zum Wippen und sollte vor Anstiegen via Plattform-Dämpfung ruhiggestellt werden.

Technische Daten des Test: Ghost AMR Plus 7500

Modelljahr: 2013
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 13,6 kg
Rahmengewicht: 3450 g
Federgabel (Gewicht): 1770 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 15, 17,5, 19, 20,5, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 19 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 67,5 °
Sitzwinkel: 74,5 °
Sitzrohr: 479 mm
Oberrohr: 593 mm
Steuerrohr: 123 mm
Radstand: 1151 mm
Tretlagerhöhe: 340 mm
Federgabel: Fox 32 Talas Fit CTD
Federweg: 150 mm
Federbein: Fox Float CTD
Federweg: 150 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano XT /Alex XED 44 Disc
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35"

Fazit:

Mit hochwertigen Parts, ausgewogener Geometrie und schluckfreudigem Hinterbau schafft es das Ghost AMR Plus 7500 unter die Top 3 der 3000-Euro-AMs.

Ghost AMR Plus 7500 (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Ghost AMR Plus 7500 (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

26.03.2013
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2013