Mountainbikes im Test

Testbericht: Ghost AMR Plus 7500 (Modelljahr 2012)

Allmountain-Bikes und Federweg-Kennlinien aus MountainBIKE 04/2012
Foto: Benjamin Hahn
Mit 13,5 Kilo geht das AMR Plus nicht gerade als Leichtgewicht durch, punktet aber als sehr ­sensibler und schluckfreudiger Allrounder.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sensibles Fahrwerk
  • Wertige Ausstattung
  • Effiziente Sitzposition

Was uns nicht gefällt

  • Hohes Gewicht

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Steckachse, ISCG-Aufnahme, steilerer Sitzwinkel – Ghost passt sein AMR Plus an die Anforderungen moderner All-Mountains an. Mit einem durchgängigen 1,5-Zoll-Steuerrohr schafft der Hersteller Platz für jede Gabel.

Der neue Rahmen liefert, gleich wie der alte, top Steifigkeitswerte, kämpft aber auch nach wie vor mit etwas Übergewicht. Im Fahrbetrieb macht sich das durch etwas trägeren Vortrieb bemerkbar. Jedoch sorgt der steile Sitzwinkel trotz Sattelstütze mit Versatz für eine effiziente Sitzposition, wobei der sensible Hinterbau beim Pedalieren etwas Unruhe bringt. Im Gegenzug bedeutet das hohe Sensibilität bei feinen Schlägen und ausreichend Komfort. Bergab nutzt das AMS den Federweg effizient, vermittelt Laufruhe und Sicherheit. Gleichzeitig besitzt das Bike aber noch ausreichend Agilität für den wohlverdienten Kurvenspaß. Bei Antrieb und Bremsen setzt Ghost auf hochwertige XT-Parts. Als Liftstütze kommt die günstige, aber funktionelle Hilo von X-Fusion zum Einsatz.

Technische Daten des Test: Ghost AMR Plus 7500

Modelljahr: 2012
Preis: 2799 Euro
Gewicht: 13,5 kg
Rahmengewicht: 3570 g
Federgabel (Gewicht): 1790 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 15/17,5/19/20,5 /22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 17,5 ''
Rahmenmaterial: Alu
Lenkwinkel: 66,5 °
Sitzwinkel: 74,5 °
Sitzrohr: 437 mm
Oberrohr: 582 mm
Steuerrohr: 115 mm
Radstand: 1143 mm
Tretlagerhöhe: 335 mm
Federgabel: Fox 32 Talas FIT RL
Federweg getestet: 150 mm
Federbein: Fox Float RP23
Federweg getestet: 150 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Alex FD19/Shimano XT
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35“

Fazit:

Mit 13,5 Kilo geht das AMR Plus nicht gerade als Leichtgewicht durch, punktet aber als sehr ­sensibler und schluckfreudiger Allrounder.

Ghost AMR Plus 7500 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Ghost AMR Plus 7500 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

09.05.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012