Mountainbikes im Test

Testbericht: Ghost AMR LT 8 LC (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Ghost AMR LT 8 LC
Foto: Benjamin Hahn
Leicht beherrschbar, dabei herrlich satt auf dem Trail liegend – das Ghost AMR LT 8 LC vermittelt im Gelände jede Menge Sicherheit, ist ein höchst solides Bike, aber kein Bruder Leichtfuß.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gutmütiges Handling
  • Exzellenter Abfahrer
  • Sehr solide Parts

Was uns nicht gefällt

  • Bergauf „gemütlich“

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Darf’s ein bisschen mehr sein? Das Kürzel „LT“ bezeichnet die aufgebohrte Variante des beliebten Tourenfullys AMR: 130-mm-Fox-Gabel und 120 mm Federweg hinten versprechen viel Potenz und Spaß bergab.

Und? Der Fahrer des Ghost AMR LT 8 LC wird nicht enttäuscht: Das Fahrwerk spricht sanft und schnell an, schluckt kleine wie große Stöße. Dazu passt die generell abfahrtsorientierte, laufruhige, fahrsichere Geometrie mit höherer Front, flachem Lenkwinkel und langem Radstand.

Gleichzeitig impft das kürzere Heck dem Ghost AMR LT 8 LC Drehfreude ein. Kurzum: „Ein absolut benutzerfreundlicher Abfahrer, der sich leicht beherrschen lässt“, so die MountainBIKE-Tester.

Auch die Ausstattung ist Ghost-typisch wenig extravagant, jedoch stimmig und von höchster Solidität. Das bekommt auch die Waage zu spüren, vor allem die kreuzstabilen Laufräder sind arg schwer geraten, verleiten nicht gerade zum spritzigen Antritt und treiben das Gesamtgewicht auf über 13 Kilo.

Gipfel werden so nicht im Sturm genommen, zumal auch der flache Sitzwinkel dafür sorgt, dass der Fahrer etwas von hinten in die Pedale tritt und die Front früher steigt. Dafür arbeitet der viergelenkige Hinterbau auch bergauf nahezu perfekt, wippt nicht und generiert dennoch hohe Traktion.

Video: Ghost AMR LT 8 LC (Modelljahr 2015) im Test

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: MountainBIKE/Natalie Warszewik

Technische Daten des Test: Ghost AMR LT 8 LC

Modelljahr: 2015
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 13,1 kg
Rahmengewicht: 2770 g
Federgabel (Gewicht): 1783 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 40, 44, 48, 52, 56 cm
Getestete Rahmenhöhe: 48 cm
Rahmenmaterial: Carbon (Alu-Heck)
Federgabel: Fox 32 Float Performance
Federweg: 130 mm
Federbein: Fox Float CTD Performance
Federweg: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kind Shock LEV Integra (Vario)
Laufräder: Shimano XT/Ryde Rival 21
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic LS 2,25"

Fazit:

Leicht beherrschbar, dabei herrlich satt auf dem Trail liegend – das Ghost AMR LT 8 LC vermittelt im Gelände jede Menge Sicherheit, ist ein höchst solides Bike, aber kein Bruder Leichtfuß.

Ghost AMR LT 8 LC (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: Elf Tourenfullys in 29 Zoll Foto: Daniel Geiger

Test: Elf Tourenfullys in 29 Zoll

29-Zoll-Mountainbikes mit 110 bis 120 mm Federweg verbinden Komfort mit Effizienz. MountainBIKE hat elf 2015er-Modelle in der Preisklasse um 3.000 Euro getestet.


Ghost AMR LT 8 LC (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

08.04.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015