Mountainbikes im Test

Testbericht: Ghost AMR 6575 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Ghost AMR 6575
Foto: Benjamin Hahn
Ein Freund, ein guter Freund ... Das AMR steht einmal mehr für ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Fahrsicherheit, passt perfekt ins Segment. Bergauf aber kein Sprinter.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr sicheres Handling
  • Fahrwerk erstklassig
  • Hohe Rahmensteifigkeit

Was uns nicht gefällt

  • Relativ hohes Gewicht

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Dauerläufer: So wie das Cube AMS oder das Canyon Nerve zählt das Ghost AMR zu den Kassenschlagern im Tourenfully-Segment. Auch das Bayern-Bike dreht 2014 am großen Rad, tourt nun ausschließlich auf 29"- oder – neu – auf 27,5"-Wheels über die Berge. Geblieben ist dem Ghost AMR 6575 die für den Preis wertige und vor allem zielgruppengerechte Ausstattung: Shimano XT, so weit das Auge reicht, dazu Fox-Federelemente, sinnvoll gewählte Anbauteile inklusive Vario-Stütze (leider ohne Remote) und robuste, breitfelgige Laufräder. Nur die Rennreifen mit harter Gummimischung wären nicht alpencrosstauglich.

Die Sitz-/Stehposition ist es indes allemal: sportlich, aber nicht gestreckt, zentral im Bike – passt! Vom ersten Stollenkontakt an hat der „Geisterfahrer“ so alles voll unter Kontrolle, fühlt sich dank des steifen Rahmens und des komfortabel dämpfenden Fahrwerks selbst auf verblockten Gebirgspfaden sicher – zumal an der Front 130 mm Hub parat stehen, der flache Lenkwinkel für nervenschonende Laufruhe sorgt. Etwas Beruhigendes bringt auch der Uphill mit sich: Eher gemütlich zockelt das Ghost AMR 6575 bergauf, das hohe Gewicht hemmt. Dass stundenlange Bergfahrten dennoch nicht zur Qual werden, ist dem antriebsneutralen Viergelenker-Heck sowie der optimalen Tretposition zu verdanken.

Technische Daten des Test: Ghost AMR 6575

Modelljahr: 2014
Preis: 2699 Euro
Gewicht: 13,4 kg
Rahmengewicht: 3340 g
Federgabel (Gewicht): 1885 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 40, 44, 48, 52, 56 cm
Getestete Rahmenhöhe: 48 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Evolution
Federweg: 130 mm
Federbein: Fox Float CTD Performance
Federweg: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: X-Fusion Hilo (Vario)
Laufräder: Shimano XT/Alex MD 21
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Rocket Ron Perf. 2,25"

Fazit:

Ein Freund, ein guter Freund ... Das Ghost AMR 6575 steht einmal mehr für ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Fahrsicherheit, passt perfekt ins Segment. Bergauf aber kein Sprinter.

Ghost AMR 6575 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro

MountainBIKE hat elf vollgefederte Touren-MTBs um 2.500 Euro getestet. Im Testfeld: fünf Bikes in 29", fünf in 27,5" und ein Modell in 26". Plus: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro im Test.


Ghost AMR 6575 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

29.04.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014