Mountainbikes im Test

Testbericht: Focus Raven Max SL 29 (Modelljahr 2016)

MountainBIKE Racehardtails
Foto: Benjamin Hahn
Hut ab! Das Raven gefällt in jeder Hinsicht, es fährt satt und sicher bergab, klettert sensationell, ist sinnvoll ausgestattet und höchst komfortabel. Ein Traum fürs Rennen sowie die schnelle Tour. Testsieger.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Leichtester Rahmen im Test
  • Komfort und Traktion top
  • Äußerst sicher bergab und ...
  • ... brillant im steilen Bergauf

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Loading  

Schon immer war das 29er-Raven „Testers Liebling“, hat Jahr für Jahr mit viel Fahrkomfort und perfekt ausgewogenem Handling begeistert. Ein hohe Bürde also für das neue Raven Max. Das kommt mit extraleichtem Rahmen (Bestwert im Test) und neuem Komfortkonzept, zu dem eine auffällige Sattelstütze mit „Guckloch“ gehört sowie der unorthodoxe Knotenpunkt von Oberrohr, Sitzstrebe und Sitzrohr – Letzteres wird quasi entkoppelt und kann gezielt nachgeben. Lohn des Ganzen: ein sehr guter Laborwert. Und glückliche Testfahrer. „Das Raven fährt sich total entspannt, supersicher, aber nie lahm“, so Testleiter André Schmidt.

 

MountainBIKE Racehardtails
Foto: André Schmidt Die auffällige Loch-„Stütze“ ist Teil des gelungenen Komfortkonzepts am Raven. Sie bewirkt eine spürbare Dämpfung. Zudem docken die Sitzstreben direkt am Oberrohr an, sodass das Sitzrohr stärker flexen kann.

Zwar gibt es leichtere und in der Ebene noch schnellere Bikes, dennoch zieht der Rabe aggressiv nach vorne und hoch. Motto: je steiler, desto geiler. Ab 20 Prozent Steigung zeigt das Radl von Ex-Europameister Florian Vogel der Konkurrenz lässig das Hinterteil, der steile Sitzwinkel sowie die geniale Traktion schieben Bike und Biker nur so den Hang hoch – und wenn die Kräfte schwinden, bietet die 2 x 11-Shimano-XTR auch kleine Gänge. Im Talschuss setzt sich das „Grip-Festival“ nahtlos fort. Trotz Rennbereifung und nicht ganz so sensibler Fox-Performance-Gabel liegt das Focus sehr, sehr satt auf dem Trail, glänzt mit Laufruhe, ohne mit Agilität zu geizen.

Technische Daten des Test: Focus Raven Max SL 29

Modelljahr: 2016
Preis: 4799 Euro
Gewicht: 9,73 kg
Rahmengewicht: 1048 g
Federgabel (Gewicht): 1646 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Federgabel: Fox 32 Float Perform. Remote
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR (2 x 11)
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Shimano XTR Race
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Concept CPX Plus 27,2 mm
Laufräder: DT Swiss M1700 Spline Two
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Continental Race King RS 2,2"
Testurteil: Überragend (227 Punkte)

Fazit:

Hut ab! Das Raven gefällt in jeder Hinsicht, es fährt satt und sicher bergab, klettert sensationell, ist sinnvoll ausgestattet und höchst komfortabel. Ein Traum fürs Rennen sowie die schnelle Tour. Testsieger.

Focus Raven Max SL 29 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 14 Race-Hardtails von 4.000 bis 5.000 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 14 Race-Hardtails von 4.000 bis 5.000 Euro

Wer schnell sein will, muss leiden? Vorbei! Die Race-Hardtails des Jahrgangs 2016 hängen so hart am Gas wie eh und je – bieten aber zugleich enormen Fahrkomfort. Wir haben 14 Modelle getestet.


Focus Raven Max SL 29 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

07.12.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015