Mountainbikes im Test

Testbericht: Felt Compulsion 10 (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Enduro Felt Compulsion 10
Foto: Benjamin Hahn
Fahrspaß eingebaut! Das neue, leichtfüßige Compulsion begeisterte alle Tester mit traumhafter Agilität und Spielfreude, ohne dass es ihm an der Bergabpotenz mangelt.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Tolles, agiles Handling
  • Sehr gute Ausstattung
  • Exzellente Federung

Was uns nicht gefällt

  • Geringe Reifenfreiheit

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Nur bei wenigen Bikes waren sich alle sieben Tester so einig: „Wendig und flink. Macht super Spaß. Flott und verspielt“, lauteten die Kommentare der MountainBIKE-Leser. Und die Profitester ergänzten: „Spritziges Jump- & Funbike. Agil und drehfreudig. Mega Spaßrad.“ Woran liegt’s? Zum einen am für den Preis leichten Gesamtpaket, das dem neuen Felt Compulsion 10 eine wunderbare Leichtfüßigkeit in allen Trail-Lagen beschert. Zum anderen an der extrem gut gelungenen Geometrie. Diese ist sehr kompakt geschnitten, generiert so ein Höchstmaß an Agilität – dank des flachen Lenkwinkels und der hohen Rahmensteifigkeit liegen aber auch Laufruhe und Spurtreue im grünen Bereich.

 

MountainBIKE Enduro Felt Compulsion 10
Foto: André Schmidt Enges Ding: Die Reifenfreiheit am Compulsion ist reichlich knapp bemessen. Selbst der flach profilierte Rock-Razor-Hinterreifen passt nur knapp durch den Hinterbau. Die Streben sind dadurch bereits beschädigt.

Kurzum: Wuselig, spielerisch, quirlig surrt das Felt Compulsion 10 über den Trail, kurze Gegenanstiege nimmt es mit Genuss. Aber auch lange Uphills meistert es dank leichter Laufrad-Reifen-Kombi, der vorgeschobenen Sitzposition und wippfreier Kinematik im Stile eines All-Mountain-Fullys – 1 a! Bergab mögen die Reserven eines Giant fehlen, dennoch lobten alle Fahrer das vorhersehbare Handling und die sensible, dennoch stets stabile Heckfederung. So konzentriert sich die Negativkritik am Felt Compulsion 10 auf Details: Die Reifenfreiheit am Heck ist trotz des gering profilierten Hinterreifens gerade mal ausreichend, das weiche Schaltauge war nach dem Test abgeschert.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: MountainBIKE/Michelle Santy

Technische Daten des Test: Felt Compulsion 10

Modelljahr: 2015
Preis: 3499 Euro
Gewicht: 13,0 kg
Rahmengewicht: 3510 g
Federgabel (Gewicht): 1881 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Rock Shox Pike RCT3
Federweg: 160 mm
Federbein: Rock Shox Monarch Plus RC3
Federweg: 160 mm
Schaltwerk: Sram X01
Schalthebel: Sram X01 (1 x 11)
Kurbel: Race Face Turbine
Umwerfer: -
Bremse: Sram Guide RSC
Bremsen-Disc vorne: 200 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario)
Laufräder: Novatec/WTB KOM i23
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe H. Dampf/R. Razor TLE 2,35"

Fazit:

Fahrspaß eingebaut! Das neue, leichtfüßige Felt Compulsion 10 begeisterte alle Tester mit traumhafter Agilität und Spielfreude, ohne dass es ihm an der Bergabpotenz mangelt.

Felt Compulsion 10 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 9 Enduros von 3.000 bis 4.000 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 9 Enduros von 3.000 bis 4.000 Euro

Unsere Testredaktion hat neun 2015er Enduro-MTBs getestet – und das erstmals zusammen mit vier im Vorfeld auserkorenen MountainBIKE-Lesern.


Felt Compulsion 10 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

02.01.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014