Mountainbikes im Test

Testbericht: Drössiger XRA One Select Plus (Modelljahr 2017)

Foto: Andreas Frank MOUNTAINBIKE Drössiger XRA One Select Plus
Am Drössiger XRA One Select Plus wird Komfort und Fahrsicherheit großgeschrieben, geradezu sänftenartig geleitet einen das 150-mm-Fully ins Tal. Dazu überzeugt die Ausstattung. Das Gewicht ist aber hoch.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Bike/Rahmen sehr schwer

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

XRA – das sind bei Drössiger die All-Mountain-Bikes mit rund 150 mm Federweg. In den Vorjahren war das Angebot dort etwas unübersichtlich, für 2017 haben die Rheinländer ausgedünnt und die Nomenklatur verändert.

Hinter dem Zusatz One Select verbirgt sich nun ein Bike, das der Kunde in 29" oder in 27,5+ ordern kann. Eine Geometrieanpassung bietet der Rahmen jedoch nicht. Mit Plus-Bereifung sinkt daher das Tretlager ab. 326 mm haben wir gemessen – arg wenig für ein 150-mm-Bike.

Eher viel zeigte dafür unsere Waage: Mit 14,6 Kilo hat das Drössiger XRA One Select Plus Übergewicht, speziell der Rahmen wiegt eine Menge (3710 g). Der ist dafür solide gemacht, sticht dank Wunschlackierung auch optisch hervor.

Foto: Andreas Frank MOUNTAINBIKE Drössiger XRA One Select Plus Züge

Nicht ansehnlich, aber gut für Vielschrauber: Am Drössiger XRA One Select Plus verlaufen die Züge durchgehend außen am Rahmen entlang.

Apropos Wünsche: Solche lässt die Ausstattung des Drössiger XRA One Select Plus keine offen. Antrieb, Schaltung und Bremsen zeigen einen bewährten Mix aus Shimano-SLX-/XT-Parts, dazu gibt es DT-Swiss-Laufräder, Race-Face- und Ergon-Parts sowie eine top Vario-Sattelstütze von Rock Shox.

Aufgesattelt wirkt das Drössiger XRA One Select Plus für ein Größe-M-Bike lang. Das Oberrohr fällt mit 613 mm üppig aus, der im Testvergleich lange(!) 60-mm-Vorbau streckt zusätzlich die Sitzposition.

Also „Reisebus-Feeling“? Nö. Auf dem Trail zeigt sich das Drössiger XRA One Select Plus dank der sehr kurzen Kettenstreben überraschend drehfreudig. Ohne aber gleich zum Quirl zu mutieren, Laufruhe ist schon eher sein Metier.

Foto: Andreas Frank MOUNTAINBIKE Drössiger XRA One Select Plus Rahmenfarbe

Zum Bunttreiben: Rund 25 Rahmenfarben sowie 15 Dekorfarben sind bei Drössiger wähl- und kombinierbar.

Entsprechend glänzt das Drössiger XRA One Select Plus im Talschuss, der auch gerne grob und verblockt sein darf. Das extrem sensible Fahrwerk mit famoser Pike-Gabel und hyperaktivem Viergelenker-Heck schenkt dabei überragende Fahrsicherheit. Für Profis schon zu viel: Alles fühlt sich so supersoft an, dass das Handling fast unpräzise wird.

Punkte lässt das Drössiger XRA One Select Plus wie zu erwarten bei Vortrieb und Uphill. Zwar rollt es durchaus flott an (leichte Laufräder), am Ende sind es aber doch über 14,5 Kilo, die gen Gipfel bewegt werden müssen.

Technische Daten des Test: Drössiger XRA One Select Plus

Modelljahr: 2017
Preis: 3499 Euro
Gewicht: 14,6 kg
Rahmengewicht: 3710 g
Gabel (Gewicht): 2120 g
Laufräder: 4753 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 78,1 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Pike RC Dual Position
Federweg getestet: 120+150 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT3 Debonair
Federweg getestet: 150 mm
Gänge und Übersetzung: 2 x 11: 36/26 Zähne vorne, 11–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario, 150 mm)
Vorbau: Race Face Aeffect 60 mm
Lenker: Race Face Aeffect 750 mm
Naben: DT Swiss 350
Felgen: XM551
Laufradgröße: 27,5+
Reifen: Schwalbe Nobby Nic TLE 2,8"
Testurteil: Sehr gut (202 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

10.03.2017
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017