Mountainbikes im Test

Testbericht: Drössiger XRA 650B 2 (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Drössiger XRA 650B 2
Foto: Benjamin Hahn
Feine Ausstattung, komfortabel und laufruhig – so geht es sorglos über alle Berge. Schweißperlen treibt dem Allmountain-Fan aber das zünftige Gesamtgewicht des Drössiger XRA 650B 2 auf die Stirn.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gelungenes Handling
  • Top Parts zum fairen Preis

Was uns nicht gefällt

  • Hecklastige Trittposition
  • Rad/Rahmen schwer

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Bei Drössiger wird Individualität großgeschrieben. Neben der Farbgebung (in 24 RAL-Farben) kann der Kunde zwischen einer 27,5"- und einer 29"-Version des Drössiger XRA 650B 2 wählen. Dass Chefentwickler Bastiaan Thijs bei den zugehörigen Rahmen nichts dem Zufall überlässt, zeigt die moderne Geometrie des 27,5"-All-Mountains.

Ein sehr kurzes Heck verleiht dem Drössiger XRA 650B 2 einen verspielten Charakter, der recht flache Lenkwinkel und das lange Oberrohr sorgen zum Ausgleich für eine hohe Portion Laufruhe – eine ausgewogene Kombi. Entsprechend sicher geht es talwärts, der „sanfte“ Hinterbau bietet maximalen Komfort, viel Schluckfreude.

 

MountainBIKE Drössiger XRA 650B 2 Kettenstreben
Foto: Benjamin Hahn Unnötiger Makel: Am Drössiger XRA 650B 2 und dem Mondraker Foxy Alloy R 27,5 werden die Kettenstreben nicht mittels Folie oder Polsterung geschützt. Das hat schnell unschöne Macken im Lack zur Folge, die leicht vermeidbar wären.

Weniger optimal ist der flache Sitzwinkel: Der Fahrer hockt spürbar im Heck, es fällt schwer, ergonomisch sinnvoll „von oben“ zu treten. Außerdem steigt das Vorderrad (dadurch) im Steilen. Die weniger sensible, aber standfeste Fox-Talas-Gabel sorgt für Besserung: Mittels Absenkung bekommt der Fahrer mehr Druck auf die Front – gute Unterstützung bergauf für den traktionsstarken, jedoch etwas wippenden Viergelenker.

Auch mit seiner sehr guten Ausstattung kann das Drössiger XRA 650B 2 punkten. Die Parts schaffen es aber nicht, das hohe Rahmengewicht auszugleichen: Das Drössiger XRA 650B 2 ist das schwerste Rad im Test, 14,4 Kilo Gesamtgewicht sind zu viel.

Technische Daten des Test: Drössiger XRA 650B 2

Modelljahr: 2015
Preis: 2699 Euro
Gewicht: 14,4 kg
Rahmengewicht: 3580 g
Federgabel (Gewicht): 2269 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 17, 19, 21 ''
Getestete Rahmenhöhe: 19 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 34 Talas Evolution
Federweg: 120 + 150 mm
Federbein: Fox Float Performance CTD
Federweg: 155 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario)
Laufräder: Shimano XT/DT Swiss M442
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic TLE 2,35"

Fazit:

Feine Ausstattung, komfortabel und laufruhig – so geht es sorglos über alle Berge. Schweißperlen treibt dem Allmountain-Fan aber das zünftige Gesamtgewicht des Drössiger XRA 650B 2 auf die Stirn.

Drössiger XRA 650B 2 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 14 Allmountains um 3.000 Euro Foto: Daniel Geiger

Test: 14 Allmountains um 3.000 Euro

Allmountains klettern über Stock und Stein, kein Berg ist zu steil, keine Abfahrt vor ihnen sicher. Bleibt die Frage: Wie viel Allmountain gibt es für rund 3.000 Euro? Wir haben's getestet.


Drössiger XRA 650B 2 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

19.05.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015