Mountainbikes im Test

Testbericht: Drössiger XMA Flow Select 1 (Modelljahr 2017)

MOUNTAINBIKE Drössiger XMA Flow Select 1
Foto: Benjamin Hahn
Schluckfreudiges Fahrwerk, laufruhige Front, wendiges Heck – das Drössiger XMA Flow Select 1 ist eher Trail- als Touren-Bike, rockt im Gelände so richtig. Für lange Touren ist das Drössiger XMA Flow Select 1 zu schwer.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Klasse Abfahrer
  • Sehr gute, solide Parts

Was uns nicht gefällt

  • Hinterbau: Antriebseinflüsse
  • Bike/Rahmen sehr schwer

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Ist das noch ein Tourenfully? Mächtige 14 Kilo bringt das überarbeitete Drössiger XMA Flow Select 1 auf die Waage (3745 g wiegt alleine der Alu-Rahmen), zudem liegen üppige 130 mm Federweg an Front und Heck an. Auch die Geometrie – langer Radstand, flacher 67,5°-Lenkwinkel – spricht eher für ein All-Mountain. Dennoch: Wenn die Laufräder einmal ordentlich rotieren, wirkt das Drössiger XMA Flow Select 1 durchaus schnell.

Leider kostet die Beschleunigung ordentlich Körner. Auch im Uphill bremst das hohe Gewicht das Drössiger XMA Flow Select 1 spürbar aus, zumal das Heck nicht ganz antriebsneutral arbeitet. Die Traktion liegt dafür auch dank der griffigen Nobby-Nic-Reifen voll im grünen Bereich.

 

MOUNTAINBIKE Drössiger XMA Flow Select 1 Bremsleitung und Schaltzüge
Foto: Benjamin Hahn Drössiger verlegt die Schaltzüge und Bremsleitung komplett außen. Optisch nicht schön, aber praktisch zu warten.

Zum Gesamtbild und damit zu einem potenten und von Haus aus etwas schwereren „Touren-All-Mountain“ passt die hochwertige Ausstattung. An der Front arbeitet sich die schluckfreudige Rock Shox Pike an Wurzeln, Steinen und Stufen ab, und der Sattel sitzt auf einer Reverb-Vario-Stütze mit langer 150-mm-Absenkung. Gebremst wird mit der standfesten Magura MT Trail und geschaltet mit Sram-X01/X1-Parts – mit 1 x 11 Gängen. Für Tourenfans dürfte das trotz 28er-Blatts etwas zu dick sein.

 

MOUNTAINBIKE Drössiger XMA Flow Select 1 Magura MT Trail
Foto: Benjamin Hahn Vorne arbeitet die Magura MT Trail mit vier Bremskolben. Entsprechend verzögert die Bremse äußerst stark.

Im anspruchsvollen Gelände spielt das Drössiger XMA Flow Select 1 dann auch wie kein anderes Bike im Testfeld seine Trümpfe aus. Dank der flachen Geometrie bügelt das Drössiger XMA Flow Select 1 laufruhig über Grobheiten hinweg. Das Fahrwerk mit seinem schluckfreudigen Heck wirkte auf unserer Tourenfully-Teststrecke sogar unterfordert.

Der Fahrer sitzt und steht recht kompakt und zentral im Bike. Die Kombination aus kurzem Vorbau und kurzen Kettenstreben macht das Handling trotz aller Laufruhe angenehm direkt, das Drössiger XMA Flow Select 1 legt sich willig in die Kurven und nimmt auch enge Kehren problemlos mit – es blitzen gar Enduro-Talente auf. Schön auch, dass das Drössiger XMA Flow Select 1 so manchen Fahrfehler verzeiht und so den Mut fördert.

Technische Daten des Test: Drössiger XMA Flow Select 1 (Modelljahr 2017)

Modelljahr: 2017
Preis: 3399 Euro
Gewicht: 14,0 kg
Rahmengewicht: 3745 g
Federgabel (Gewicht): 2054 g
Gewicht Laufräder: 4656 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 76,4 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Pike RC Solo Air
Federweg getestet: 130 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT3 Debonair
Federweg getestet: 130 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 28 Zähne vorne, 10–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram X01
Schalthebel: Sram X1
Kurbel: Race Face Aeffect SL
Umwerfer: -
Bremse: Magura MT Trail
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario, 150 mm)
Vorbau: Race Face Turbine 50 mm
Lenker: Next 760 mm
Naben: DT Swiss 350
Felgen: DT Swiss XM 421
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic TLE 2,35"
Testurteil: Sehr gut (205 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil


Drössiger XMA Flow Select 1 (Modelljahr 2017) im Vergleichstest


Drössiger XMA Flow Select 1 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

08.02.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017