Mountainbikes im Test

Testbericht: Cube Stereo 160 Super HPC Action Team (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Cube Stereo 160 Super HPC Action Team
Foto: Benjamin Hahn
Feuer frei! Das Cube Stereo 160 Super HPC Action Team ist das leichteste Enduro im Test und begeistert durch seinen extrem spritzigen Charakter. Kein Wunder, trifft doch ein federleichter Carbon-Rahmen auf top Parts und wendig-flinkes Handling.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr leichtes Enduro
  • Erlesene Ausstattung
  • Agiles, spritziges Handling

Was uns nicht gefällt

  • Hinterbau rauscht etwas durch

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Auch Cube mischt im Wettkampf der Enduro-Elite mit und schickt eine echte Race-Replika, das Cube Stereo 160 Super HPC Action Team (erkennbar am Zusatz „Action Team“) in den Test: Mit Nico Lau und André Wagenknecht stand das 160-mm-Stereo auf diversen Podesten dieser Welt.

Einen Unterschied gibt es aber doch: Die Profis fahren mit einem Float-X-Federbein von Fox, am Cube Stereo 160 Super HPC Action Team werkelt ein „normaler“ Float-Dämpfer. Nachrüsten geht nicht, da der Rahmen keinen Platz bietet für den Ausgleichsbehälter. Die Profi-Rahmen besitzen eine Einsparung am Unterrohr.

Nichtsdestotrotz begeistert das Cube Stereo 160 Super HPC Action Team allein schon durch den federleichten, relativ steifen Carbon-Rahmen und das niedrigste Gesamtgewicht im Testvergleich: Extrem spritzig beschleunigt es, klettert leichtfüßig, prescht gierig voran.

 

MountainBIKE Cube Stereo 160 Super HPC Action Team Kettenblatt
Foto: Benjamin Hahn Am Cube Stereo 160 Super HPC Action Team ist, ebenso wie am Specialized Enduro Expert Carbon 650, ein Kettenblatt mit 34 Zähnen am 1 x 11-Antrieb verbaut. Für „Nicht-Rennfahrer“ ist dies zu dick. MountainBIKE empfiehlt für steile, alpine Anstiege maximal ein Kettenblatt mit 32 Zähnen.

Ein wenig Schmalz in den Beinen ist dennoch nötig, der kleinste Gang mit 34er-Kettenblatt und 40er-Ritzel freut den Profi- und ernüchtert den Touren-Enduristen.

Bergab fährt sich das Cube Stereo 160 Super HPC Action Team agil und wendig, die massive Float-36-Gabel spricht hervorragend an und bietet jede Menge Reserven. Der Hinterbau agiert ebenfalls feinfühlig, liegt aber nicht so satt und rauscht bei groben Schlägen durch.

Die Ausstattung ist Cube-typisch erlesen (XTR!), generell gewichts- und damit fürs Rennen optimiert.

Technische Daten des Test: Cube Stereo 160 Super HPC Action Team

Modelljahr: 2015
Preis: 4999 Euro
Gewicht: 12,1 kg
Rahmengewicht: 2500 g
Federgabel (Gewicht): 2001 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 16, 18, 20, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Carbon
Federgabel: Fox 36 Float RC2 Factory
Federweg: 170 mm
Federbein: Fox Float CTD Factory
Federweg: 160 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR (1 x 11)
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: -
Bremse: Shimano XTR
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario)
Laufräder: DT Swiss CSW EM 3.7
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe H. Dampf/R. Razor TLE 2,35"

Fazit:

Feuer frei! Das Cube Stereo 160 Super HPC Action Team ist das leichteste Enduro im Test und begeistert durch seinen extrem spritzigen Charakter. Kein Wunder, trifft doch ein federleichter Carbon-Rahmen auf top Parts und wendig-flinkes Handling.

Cube Stereo 160 Super HPC Action Team (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 12 Top-Enduros um 5.000 Euro Foto: Manfred Stromberg

Test: 12 Top-Enduros um 5.000 Euro

Enduros erleben eine neue Beliebtheitswelle – weil sie vielseitiger, leichter und besser denn je sind. MountainBIKE hat zwölf 2015er Top-Enduros der 5000-Euro-Preisklasse getestet.


Cube Stereo 160 Super HPC Action Team (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

06.07.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015