Mountainbikes im Test

Testbericht: Cube Stereo 120 HPC Race (Modelljahr 2016)

MountainBIKE Cube Stereo 120 HPC Race
Foto: Benjamin Hahn
Fein! Das Cube Stereo 120 HPC Race präsentiert sich als agiles, schnelles, rundum gelungenes Touren- und Trailbike mit erstklassigen Parts zum fairen Preis. Auf dem Trail einen Tick braver als Cannondale, Canyon & Co.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Leicht, flott und agil
  • Klasse Fahrwerk
  • Ausgezeichnete Parts

Was uns nicht gefällt

  • Eher schwache Steifigkeit

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Jahrelang war die AMS-Serie von Cube das Synonym für ein Tourenfully: extrem solide, seinen Preis wert, mitunter etwas bieder. Doch der Trailbike-Trend macht selbst vor Legenden keinen Halt, inzwischen räubert das seit jeher wildere Stereo im 120-mm-Segment – wahlweise in (neu) 27,5" oder 29". Und? Eine gute Entscheidung!

Das Cube Stereo 120 HPC Race bettet den Fahrer tiefer und sicherer ins Rad, die Geometrie ist zwar kompakt, aber nicht zu kurz gewählt. Nur die Front wünschten sich die Tester unisono einen Tick tiefer: So fehlt aggressiven Trail-Fans im Kurven-Zwist der letzte Punch, zumal der leichte Carbon-Rahmen keine große Lenkkopfsteifigkeit bietet.

 

MountainBIKE Cube Stereo 120 HPC Race Führung der Bremsleitung
Foto: André Schmidt Die Oberpfälzer führen die Bremsleitung erst durch den Carbon-Rahmen, dann durch eine Öse hinter der Steckachse entlang. Das ist elegant, zur Neuverlegung müsste die Leitung aber gekappt werden.

Gemütlichere Rouleure werden dafür das einerseits wendige, andererseits unaufgeregte, auch im Groben sichere, smoothe Handling mögen. Das Fox-Fahrwerk fügt sich ins Bild: Die Gabel verrichtet einen soliden Job, das Viergelenkerheck verwöhnt bergab mit viel Komfort und angenehmer Endprogression, wippelt berghoch leicht, aber unkritisch.

Da auch das Gewicht trotz Vario-Sattelstütze unter der 13-Kilo-Marke bleibt und die Laufrad-Reifen-Kombi leichtfüßig beschleunigt bzw. rollt, geht’s in der Ebene wie am Berg nicht rennmäßig, aber flott voran.

Typisch Cube: In Sachen Ausstattung stimmt alles, gibt’s richtig viel fürs Geld!

Technische Daten des Test: Cube Stereo 120 HPC Race

Modelljahr: 2016
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 12,6 kg
Rahmengewicht: 2620 g
Federgabel (Gewicht): 1786 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 16, 18, 20 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Carbon (Alu-Hinterbau)
Federgabel: Fox 32 Float Performance
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float DPS Performance
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 11)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario)
Laufräder: Fulcrum Red 44
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic LS 2,25"
Testurteil: Sehr gut (212 Punkte)

Fazit:

Fein! Das Cube Stereo 120 HPC Race präsentiert sich als agiles, schnelles, rundum gelungenes Touren- und Trailbike mit erstklassigen Parts zum fairen Preis. Auf dem Trail einen Tick braver als Cannondale, Canyon & Co.

Cube Stereo 120 HPC Race (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro Foto: Daniel Geiger

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro

Die 120-mm-Tourenfullys des Jahrgangs 2016 bringen den Rock ‘n‘ Roll zurück auf die MTB-Piste. Warum die Alleskönner-Kategorie boomt und welches Mountainbike den größten Flow bietet, zeigt dieser Test.


Cube Stereo 120 HPC Race (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

07.01.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016