Mountainbikes im Test

Testbericht: Commencal Meta AM 3 (Modelljahr 2012)

Allmountain-Bikes und Federweg-Kennlinien aus MountainBIKE 04/2012
Foto: Benjamin Hahn
Das Meta AM 3 bietet einen sehr aufwendigen, aber schweren Rahmen, hohe Antriebsneutralität, aber auch begrenzten Komfort und Traktion.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Wertiger, steifer, aber ...
  • Ausgewogene Geo

Was uns nicht gefällt

  • ... schwerer Rahmen
  • Unsensibler Hinterbau

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Wer das Chaos liebt, sollte vom Meta AM besser die Finger lassen. Sämtliche Leitungen verlaufen im Inneren des Rahmens und sorgen für eine aufgeräumte Optik. Und auch sonst wirkt der Rahmen mit Steckachse und ISCG-Aufnahme sehr wertig und durchdacht, bringt aber satte 4100 Gramm auf die Waage. Commencal rechtfertigt den Wert mit hoher Stabilität – hohe Steifigkeit besitzt der Rahmen auf jeden Fall. Der eigenständige Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer punktet vor allem im Antritt – absolut kein Wippen, zudem sitzt der Fahrer sehr vortriebseffizient über dem Tretlager.

Kehrseite der Medaille: Das Heck reagiert unsensibel auf feine Stöße und verliert dadurch spürbar an Traktion. Bei härteren Schlägen gibt der Hinterbau plötzlich viel Federweg frei, wirkt dabei dennoch nicht übermäßig komfortabel. Trotz Übergewicht bietet das Meta AM ein ausgewogenes Handling. Schwalbe-Performance-Bereifung und Sram-X5-Shifter sind in dieser Preisklasse fehl am Platz.

Technische Daten des Test: Commencal Meta AM 3

Modelljahr: 2012
Preis: 2799 Euro
Gewicht: 14,0 kg
Rahmengewicht: 4110 g
Federgabel (Gewicht): 1880 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Alu
Lenkwinkel: 67 °
Sitzwinkel: 74 °
Sitzrohr: 492 mm
Oberrohr: 616 mm
Steuerrohr: 131 mm
Radstand: 1178 mm
Tretlagerhöhe: 342 mm
Federgabel: Fox 32 Float RL
Federweg getestet: 150 mm
Federbein: Fox Float RL
Federweg getestet: 150 mm
Schaltwerk: Sram X7
Schalthebel: Sram X5 (2 x 10)
Kurbel: Sram X7
Umwerfer: Sram X7
Bremse: Formula RX
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Mavic XM119/Commencal
Reifen: Schwalbe Rock. R/Nob. N Perf. 2,25“

Fazit:

Das Meta AM 3 bietet einen sehr aufwendigen, aber schweren Rahmen, hohe Antriebsneutralität, aber auch begrenzten Komfort und Traktion.

Commencal Meta AM 3 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Commencal Meta AM 3 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

09.05.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012