Mountainbikes im Test

Testbericht: Centurion Trailbanger Ultimate 2 (Modelljahr 2013)

Centurion Trailbanger Ultimate 2
Foto: Benjamin Hahn
Harmonisches Fahrwerk, laufruhige Geometrie, robuste Parts – das schwere Trailbanger ist gewappnet fürs Grobe! Bergauf geht‘s eher gemütlich.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Laufruhige Geometrie
  • Harmonisches Fahrwerk
  • Solide Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Penible Abstimmung

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Bereits 2008 präsentierte Centurion auf der Eurobike-Messe einen Prototyp des Trailbanger, aber erst drei Jahre später stand das „kantige“ Enduro erstmals im Shop – und konnte im MB-Test auf Anhieb überzeugen.

2013 soll es mit massiver 170-mm-Gabel noch mehr Potenzial bieten, der VPP-Hinterbau bietet weiterhin 165 mm Federweg. Vorab muss dieser penibel abgestimmt werden, bei zu softem Setup sackt er schnell weg. Ist der passende Luftdruck gefunden, harmonieren die potente Gabel und das Heck perfekt. Das Trailbanger ist bergab eine Offenbarung, nimmt mit langen Kettenstreben (442 mm) und flachem Lenkwinkel selbst steilsten Downhills den Schrecken.

In engen Kehren wirkt das lange Bike sperrig, rollt durch lange Turns dafür laufruhig und bringt mit tiefer Front viel Druck aufs Vorderrad. Bergauf lässt es der „schwere Schwabe“ gemütlich angehen, ist aber dank steilem Sitzwinkel und absenkbarer Gabel auch für lange Anstiege zu haben.

Technische Daten des Test: Centurion Trailbanger Ultimate 2

Modelljahr: 2013
Preis: 4799 Euro
Gewicht: 14,4 kg
Rahmengewicht: 3690 g
Federgabel (Gewicht): 2474 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 41/46/51/56 cm
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 65,5 °
Sitzwinkel: 74,5 °
Sitzrohr: 457 mm
Oberrohr: 582 mm
Steuerrohr: 109 mm
Radstand: 1170 mm
Tretlagerhöhe: 348 mm
Federgabel: Fox 36 Talas RC2
Federweg getestet: 171 mm
Federbein: Fox Float CTD
Federweg getestet: 165 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Fulcrum Red Zone
Reifen: Schwalbe Fat Albert Evo 2,4"

Fazit:

Harmonisches Fahrwerk, laufruhige Geometrie, robuste Parts – das schwere Trailbanger ist gewappnet fürs Grobe! Bergauf geht‘s eher gemütlich.

Centurion Trailbanger Ultimate 2 (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Centurion Trailbanger Ultimate 2 (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

19.02.2013
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2013