Mountainbikes im Test

Testbericht: Centurion Numinis Ultimate 2.29 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Centurion Numinis Ultimate 2.29
Foto: Benjamin Hahn
Wie preisgünstig ein Fully aus dem Fachhandel sein kann, beweist das Numinis. Ein Bilderbuch-Tourer mit feinem Handling, tollem Fahrwerk und fraglos ein Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gelungenes Handling
  • Top Preis-Leistung!
  • Sehr effizientes Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • Billige Reifen, Griffe

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Loading  

Vom Alpencross-Pionier Centurion rollt das mit Abstand preiswerteste Bike in den Test. Für 2199 Euro bietet das Centurion Numinis Ultimate 2.29 dennoch einiges: Fox-Fahrwerk, tausendfach bewährter Shimano-XT-Antrieb, standfeste Deore-Bremsen mit 180er-Rotoren, solide Anbauteile. Um die etwas rutschigen Reifen (in „billiger“ Performance-Ausführung) sowie die klobigen Gummigriffe zu tauschen, ist ja noch reichlich Geld übrig ... Dass dies lohnt, zeigen die Laborwerte: Das Gewicht des Alu-Rahmens ist guter Durchschnitt, die Steifigkeiten sind top – was auch für die ausgereifte, zwischen Sport und Spaß ausbalancierte Geometrie gilt. Mal agil und „kurvengeil“, mal laufruhig und spurtreu schwingt sich das Centurion Numinis Ultimate 2.29 über den Trail, wirkt stets verlässlich, für jedermann/-frau entspannt beherrschbar. Dies liegt auch an der eher hohen Front.

Wer’s sportlicher mag, sollte die hohe Steuersatz-Abschlusskappe ersetzen. So oder so klettert das Schwaben-Fully emsig, das Gesamtgewicht liegt noch knapp im grünen Bereich, der feinfühlige Eingelenker-Hinterbau steuert reichlich Traktion bei. Auch im Trail-Ritt bergab werkelt die Heckfederung aufmerksam und komfortabel – dass dabei nur 100 mm anliegen, merkt man im Tourenalltag nicht, erst bei Drops oder Sprüngen fehlen ein wenig die Reserven.

Technische Daten des Test: Centurion Numinis Ultimate 2.29

Modelljahr: 2014
Preis: 2199 Euro
Gewicht: 13,1 kg
Rahmengewicht: 3020 g
Federgabel (Gewicht): 1973 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 41, 46, 51, 56, 61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Evolution
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float CTD Evolution
Federweg getestet: 100 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Procraft SP-358
Laufräder: DT Swiss M 1900 Spline
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe R. Ron/R. Ralph Perf. 2,25"

Fazit:

Wie preisgünstig ein Fully aus dem Fachhandel sein kann, beweist das Centurion Numinis Ultimate 2.29. Ein Bilderbuch-Tourer mit feinem Handling, tollem Fahrwerk und fraglos ein Kauftipp!

Centurion Numinis Ultimate 2.29 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro

MountainBIKE hat elf vollgefederte Touren-MTBs um 2.500 Euro getestet. Im Testfeld: fünf Bikes in 29", fünf in 27,5" und ein Modell in 26". Plus: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro im Test.


Centurion Numinis Ultimate 2.29 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

29.04.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014