Mountainbikes im Test

Testbericht: Centurion No Pogo Ultimate 2.27 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Centurion No Pogo Ultimate 2.27
Foto: Benjamin Hahn
Traumhaft drehfreudig und dennoch stets verlässlich – das Centurion No Pogo Ultimate 2.27 beweist sich als easy zu beherrschendes, vielseitiges Fully für gehobene Tour- und Trail-Freuden.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Agiles, wendiges Handling
  • Sehr sensibles Fahrwerk
  • Steifer Alu-Rahmen

Was uns nicht gefällt

  • Unglückliche Zugführung

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Als das No Pogo 1996 das Licht der Bike-Welt erblickte, war es eine kleine Sensation, da es als eines der ersten Fullys kaum Antriebseinflüsse aufwies – eben no pogo. 2014 steht das eher teure Centurion-AM natürlich im Hier und Jetzt: 27,5"-Laufräder, 150/145-mm-Fahrwerk mit Fox-Federelementen, solide (Shimano-)Ausstattung. Da gibt’s auf dem Papier nix zu meckern, was auch für die MountainBIKE-Laborwerte gilt: Der Alu-Rahmen ist sehr steif, dabei eher leicht, auch Gesamt- und Laufradgewicht liegen voll im grünen Bereich. Also ab damit in die freie Wildbahn!

Und da macht das wendige, drehfreudige, „smoothe“ Handling auf Anhieb richtig Laune, sorgt für zünftigen Trail-Spaß. Dazu passt das wunderbar sensible, äußerst schluckfreudige Fahrwerk – auch wenn im Groben etwas Reserven fehlen, die 145 mm schnell weggeschnupft sind. Geht’s den Berg empor, spendet der abgestützte Eingelenker wieder viel Komfort und Traktion, „wippelt“ im offenen Dämpfer-Modus aber einen Tick zu doll. Ein Klick in den „Trail“- oder „Climb“-Modus sorgt für mehr Ruhe und Effizienz, dann beschleunigt und kraxelt das Centurion No Pogo Ultimate 2.27 flott und ausdauernd. Als Nervtöter im Test erwies sich die fummelige, interne Zugverlegung, der nur mit einigen Tricks das „Ghost-Shifting“ ausgetrieben werden konnte.

Technische Daten des Test: Centurion No Pogo Ultimate 2.27

Modelljahr: 2014
Preis: 3299 Euro
Gewicht: 13,2 kg
Rahmengewicht: 3050 g
Federgabel (Gewicht): 1880 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 41, 46, 51, 56 cm
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Talas Performance
Federweg getestet: 120+150 mm
Federbein: Fox Float CTD Evolution
Federweg getestet: 145 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kind Shock LEV DX (Vario)
Laufräder: Sun Ringlé Charger Pro
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35"

Fazit:

Traumhaft drehfreudig und dennoch stets verlässlich – das Centurion No Pogo Ultimate 2.27 beweist sich als easy zu beherrschendes, vielseitiges Fully für gehobene Tour- und Trail-Freuden.

Centurion No Pogo Ultimate 2.27 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Centurion No Pogo Ultimate 2.27 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

10.03.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014