Mountainbikes im Test

Testbericht: Carver Transalpin 120

Carver Transalpin 120
Foto: Benjamin Hahn
Mit leichter Sahne-Ausstattung und Sportgenen verführt das Transalpin zur Tempohatz. Hinterbau und Steifigkeiten indes enttäuschen.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Exzellente Ausstattung
  • Leichtfüßig und flink

Was uns nicht gefällt

  • Hinterbau-Performance
  • Geringe Steifigkeiten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Transalpin – das klingt nach Alpencross im Renntempo, nach Effizienz auf langen Strecken. Tatsächlich: Mit leicht gestreckter Sitzposition (langes Oberrohr, langer Vorbau) strebt das Bike aus der Feder von Entwickler-Urgestein Peter Voitl voller Elan bergan, die superleichte Laufrad-Reifen-Kombi reizt zu Sprint-Orgien. Gezügelt wird das Uphill-Feuer jedoch vom unter Kettenzug wippenden Hinterbau, der zudem etwas ruppig mit größeren Hindernissen umgeht.

Auch bergab überzeugt der Viergelenker nicht: Zwar nutzt die lineare Kennlinie den Federweg voll aus, bei harten Stößen geht das Federbein aber auf Block, die Dämpfung wirkt inkonstant. Zusammen mit dem (zu) weichen Steuerkopf fehlt so dem per se agilen Handling im Groben Präzision und Fahrsicherheit. Bar jeder Kritik punktet die Ausstattung: Syntace-Parts, XT/XTR-Antrieb, Elixir-CR-Bremse – mehr gibt‘s in der Preisklasse nicht zu holen! Nur der billige Q-Bik-Sattel von Selle Italia ist schlichtweg eine Qual.

Technische Daten des Test: Carver Transalpin 120

Preis: 1999 Euro
Gewicht: 12,5 kg
Rahmengewicht: 3140 g
Federgabel (Gewicht): 1619 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 44, 48, 52 cm
Getestete Rahmenhöhe: 48 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 69,5 °
Sitzwinkel: 73,5 °
Sitzrohr: 485 mm
Oberrohr: 594 mm
Steuerrohr: 134 mm
Radstand: 1101 mm
Tretlagerhöhe: 328 mm
Federgabel: Magura Durin M120
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: DT Swiss M210
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Avid Elixir CR
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT Swiss X 1600
Reifen: Schwalbe R. Ralph/R. Ron 2,25“

Fazit:

Mit leichter Sahne-Ausstattung und Sportgenen verführt das Transalpin zur Tempohatz. Hinterbau und Steifigkeiten indes enttäuschen.

Carver Transalpin 120 im Vergleichstest


Carver Transalpin 120 im Vergleich mit anderen Produkten

09.08.2011
Autor: André Schmidt/Florian Storch
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011