Mountainbikes im Test

Testbericht: Carver PHT CPS 29" (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Carver PHT CPS 29"
Foto: Benjamin Hahn
Mehr Bike(-Parts) fürs Geld gibt’s kaum! Das Carver PHT CPS 29" überragt mit Edel-Ausstattung, bietet dazu feines Handling und ausgewogene Fahreigenschaften. Detail- und Aufbauschwächen kosten das „sehr gut“.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Exzellente Parts
  • Gelungenes Handling

Was uns nicht gefällt

  • Wenig Rahmenkomfort
  • Schwächen im Aufbau

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

„Fluffige“ Fox-Federgabel, bewährter Shimano-XT-Antrieb ohne Mogelparts, preisgekrönte XT-Scheibenbremse, leichte DT-Swiss-Rundlinge, hochwertige Schwalbe-Pneus, kreuzstabile Anbauteile von Syntace – was Carver (erhältlich in allen Fahrrad-XXL-Shops) für 1399 Euro ans Carver PHT CPS 29" schraubt, ist sensationell.

Nur im Detail, etwa bei fehlendem Kettenstrebenschutz und Sattelstützen-Schnellspanner, hapert es beim Carver PHT CPS 29" etwas.

Schlimmer: Der recht grob geschweißte, steife Alu-Rahmen ist ohne Steckachse und Pressfit-Innenlager nicht ganz up to date, zudem war ein falscher Steuersatz mit zu kleiner Schale verbaut. Ein Lagerschaden, im schlimmsten Fall ein Riss im Steuerrohr, wäre die Folge gewesen.

 

MountainBIKE Carver PHT CPS 29" Schnellspanner
Foto: Benjamin Hahn Fehlender Standard, letzter Teil. Beim Carver PHT CPS 29" wird das Hinterrad – wie beim Rose Count Solo 1 – via Schnellspanner (135 x 9 mm) geklemmt. Alle anderen Testräder bieten im Heck eine moderne, versteifende Steckachse in der Dimension 142 x 12 mm.

Ärgerlich, da sich das Carver PHT CPS 29" eigentlich richtig, richtig gut fährt. Das angemessene Gewicht,die hochwertigen Laufräder und die sportliche Sitzposition lassen Ross und Reiter flott gen Ziel streben. Im Uphill sorgt der steile Sitzwinkel für viel Schmackes auf Pedal und Lenker, das wenig nachgiebige Heck dämpft Schläge aber kaum, lässt Traktion vermissen.

Geht’s an die Freuden des Bergabfahrens, glänzen das agil-wendige Handling und einmal mehr die sensible, schluckfreudige, nie wegsackende Fox-Forke – welcher der harte Hinterbau jedoch etwas hinterherholpert.

Technische Daten des Test: Carver PHT CPS 29"

Modelljahr: 2015
Preis: 1399 Euro
Gewicht: 11,5 kg
Rahmengewicht: 1830 g
Federgabel (Gewicht): 1770 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 42, 46, 50, 54, 58 cm
Getestete Rahmenhöhe: 46 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Evolution CTD
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Shimano XT Plus
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Syntace P6 Aluminium, 31,6 mm
Laufräder: DT Swiss M1700
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe R. Ron/R. Ralph TLR 2,25"

Fazit:

Mehr Bike(-Parts) fürs Geld gibt’s kaum! Das Carver PHT CPS 29" überragt mit Edel-Ausstattung, bietet dazu feines Handling und ausgewogene Fahreigenschaften. Detail- und Aufbauschwächen kosten das „sehr gut“.

Carver PHT CPS 29" (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 12 Hardtails um 1.500 Euro Foto: David Schultheiß

Test: 12 Hardtails um 1.500 Euro

Ein gutes Mountainbike muss nicht teuer sein – das beweist dieser Test von zwölf Hardtail-MTBs um 1.500 Euro. Im Testfeld: sechs Modelle in 27,5 Zoll und sechs 29er.


Carver PHT CPS 29" (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

05.06.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015