Mountainbikes im Test

Testbericht: Canyon Spectral AL 6.0 (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Canyon Spectral AL 6.0
Foto: Benjamin Hahn
Auch das günstigste Modell der Spectral-Reihe überzeugt auf ganzer Linie. Wendig und agil versprüht das Canyon Spectral AL 6.0 sehr viel Fahrfreude und begeistert mit einem ausgewogenen Fahrwerk sowie sinnvoller Ausstattung.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr agil und wendig
  • Relativ leicht
  • Gute Ausstattung
  • Ausbalanciertes Fahrwerk

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Loading  

„Ein bisschen Spaß muss sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein ...“ Ein bisschen? Auf dem Canyon Spectral AL 6.0 brennt die Sonne

Alle Tester zeigten sich begeistert von der Spielfreude, die das Canyon Spectral AL 6.0 vermittelt – auch wenn die Geometrie, die den Fahrer perfekt mit dem Rad verschmelzen lässt, eher den Trail-Fan als den Tourenfahrer anspricht. Extrem wendig wetzt das Canyon Spectral AL 6.0 um jede noch so enge Kurve, wirkt dabei trotz der wuchtigen Conti-Reifen noch ausreichend spritzig.

Dass die Mountain-King-Pneus mit Protection-Karkasse aber die richtige Wahl sind, beweisen sie in technisch anspruchsvollen Passagen: Dort verschaffen sie dem per se nicht so laufruhigen Canyon Spectral AL 6.0 die nötigen Reserven fürs Ruppige.

 

MountainBIKE Canyon Spectral AL 6.0 Kettenführung
Foto: Benjamin Hahn Wenn überall gespart wird, freut sich der Kunde auch über jedes kleine Detail. Die integrierte Kettenführung am Rahmen des Canyon Spectral AL 6.0 sorgt für einen sicheren Lauf der Kette. Das Giant Trance 2 LTD besitzt ebenfalls eine Führung.

Trotz der schweren Laufrad-Reifen-Kombi ist das Canyon Spectral AL 6.0 zusammen mit dem Cube Stereo 140 HPA 27,5 das leichteste Rad mit Vario-Stütze. Das liegt sowohl am leichten, hochwertigen Alu-Rahmen als auch an der gut gewählten Ausstattung – dem Canyon Spectral AL 6.0 fehlt es buchstäblich an nichts, sogar eine kleine Kettenführung ist an Bord.

Das ausbalancierte Fahrwerk unterstützt den aggressiv-agilen Charakter. Vorne wie hinten werkeln die Fox-Federelemente unauffällig gut, zeigen sich auch bei groben Schlägen schluckfreudig. Ein leichtes Wippen im Uphill stört nur minimal.

Technische Daten des Test: Canyon Spectral AL 6.0

Modelljahr: 2015
Preis: 1999 Euro
Gewicht: 13,3 kg
Rahmengewicht: 2880 g
Federgabel (Gewicht): 1890 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: XS, S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Evolution CTD
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Fox Float Performance CTD
Federweg getestet: 140 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (2 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario)
Laufräder: DT Swiss M 1900 Spline
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Continental Mountain King II PT 2,4"

Fazit:

Auch das günstigste Modell der Spectral-Reihe überzeugt auf ganzer Linie. Wendig und agil versprüht das Canyon Spectral AL 6.0 sehr viel Fahrfreude und begeistert mit einem ausgewogenen Fahrwerk sowie sinnvoller Ausstattung.

Canyon Spectral AL 6.0 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 9 All-Mountains unter 2.000 Euro Foto: Manfred Stromberg

Test: 9 All-Mountains unter 2.000 Euro

Gibt's in der Preisklasse bis 2.000 Euro schon den vollen All-Mountain-Spaß? MountainBIKE hat neun Fully-MTBs mit Federwegen zwischen 140 und 150 Millimetern getestet.


Canyon Spectral AL 6.0 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

05.08.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015