Mountainbikes im Test

Testbericht: Canyon Spectral AL 6.0 EX (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE Canyon Spectral AL 6.0 EX
Wer den Kauf im Onlineshop nicht scheut, erhält mit dem Canyon Spectral AL 6.0 EX ein fantastisches All-Mountain. Brillant auf dem Flowtrail, sicher im Downhill und flott bergauf – ein Traum!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

Ein guter Bekannter und doch ein neues Gesicht: Canyons preisgekröntes Spectral hatten wir schon oft im Test, jedoch nie als EX-Variante. Die Unterschiede zum „normalen“ Spectral: Federgabeln mit 150 statt 140 mm Hub, generell mehr Rock-Shox- als Fox-Parts, Maxxis- statt Conti-Pneus, 1-fach- statt 2-fach-Antriebe.

Anders gesagt: Das Canyon Spectral AL 6.0 EX ist das wildere, das abfahrtsbetontere, das Trail-hungrigere All-Mountain.

Foto: André Schmidt MOUNTAINBIKE Canyon Spectral AL 6.0 EX 1-fach-Kurbel

Die EX-Versionen des Spectral kommen mit 1-fach-Kurbeln. Ein Sockel für Direct-Mount-Umwerfer ist aber vorhanden.

Doch ist es das (noch) bessere? Nein und ja. Die 1 x 11-Schaltung schränkt trotz des sinnvoll gewählten 30er-Kettenblatts die Vielseitigkeit ein, dafür legt das Canyon Spectral AL 6.0 EX in Sachen Fahrspaß und Bergabpotenz noch mal so richtig zu. Und das, ohne wirkliche Einbußen beim Vortrieb oder bei Kraxelpartien.

Denn dank des leichten Alu-Rahmens und der hochwertigen Ausstattung ist das Canyon Spectral AL 6.0 EX mit 13,1 Kilo das leichteste Rad im Test (wenn auch nicht so leichtfüßig wie das Cube Stereo 140 HPA Race 27.5), die Sitzposition fällt trotz längerer Gabel weiterhin angenehm sportlich aus. Der Viergelenker-Hinterbau steht unter Kettenzug zudem schön stramm, ohne im Groben und Steilen ansatzweise mit Traktion zu geizen.

Foto: André Schmidt MOUNTAINBIKE Canyon Spectral AL 6.0 EX Kinematik

Typisch Canyon: Auch das Canyon Spectral AL 6.0 EX arbeitet mit einer viergelenkigen Kinematik mit Horst-Link in der Kettenstrebe.

Quasi das Beste beider Welten vereint das Handling: Dank der kompakten Maße ist das Canyon Spectral AL 6.0 EX fast so traumhaft verspielt wie das Specialized Stumpjumper FSR Comp, dabei nahezu so laufruhig-sicher wie etwa das Ghost SL AMR X 5 AL.

Vor allem überfordert das Canyon Spectral AL 6.0 EX nicht, selbst AM-Novizen fühlen sich sofort pudelwohl. Auch weil die Parts viel Vertrauen schenken: fein dosierbare Sram-Bremse mit großen 200/180-mm-Scheiben, ergonomisch tolles Race-Face-Cockpit, ultragriffiger High-Roller-Reifen am Vorderrad.

Geht es bergab ans Eingemachte, spielt schließlich noch das Fahrwerk seine Stärken aus. Die grenzgeniale Pike-Forke ist allen anderen Gabeln im Test überlegen, und die Hinterradfederung arbeitet sensibel, ohne wegzusacken, mit hohen Reserven.

Technische Daten des Test: Canyon Spectral AL 6.0 EX

Modelljahr: 2017
Preis: 2599 Euro
Gewicht: 13,1 kg
Rahmengewicht: 3080 g
Gabel (Gewicht): 1848 g
Gewicht Laufräder: 4558 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: XS, S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 88,7 Nm/°
Federgabel: Rock Shox Pike RC
Federweg getestet: 150 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT Debonair
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 30 Zähne vorne, 10–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram GX
Schalthebel: Sram GX
Kurbel: Race Face Turbine
Umwerfer: -
Bremse: Sram Guide R
Bremsen-Disc vorne: 200 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario, 150 mm)
Vorbau: Race Face Aeffect 50 mm
Lenker: Race Face Aeffect 760 mm
Naben: DT Swiss M1700 Spline Two
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Maxxis High Roller II/Minion Semi Slick Exo 2,3"
Testurteil: Überragend (229 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

11.04.2017
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017