Mountainbikes im Test

Testbericht: Canyon Nerve AM 9.0 (Modelljahr 2012)

Allmountain-Bikes und Federweg-Kennlinien aus MountainBIKE 04/2012
Foto: Benjamin Hahn
Mit ausgewogenem Fahrwerk und agilem Handling beweist das Nerve AM sehr gute Allround-Qualitäten. Dazu kommt eine brillante Ausstattung.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Stimmiges Fahrwerk
  • Präzises Handling
  • Top Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Tritt leicht von hinten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Das Nerve AM zählt mittlerweile zu den alten Bekannten der MB-Redaktion, absolvierte bereits einen Dauertest mit Erfolg. Und auch wenn das Bike mit klassischem Schnellspanner und 140 mm Federweg am Hinterbau nicht mehr ganz „up to date“ ist, bietet es nach wie vor top Allround-Qualitäten.

Der Hinterbau spricht sensibel an und bildet mit der 150-mm-Fox eine harmonische Einheit für sicheres Abfahrtsvergnügen. Schnelle Richtungswechsel gelingen dank agilem Handling spielerisch. Die Sitzposition fällt trotz langem Oberrohr ausgewogen, nicht zu gestreckt aus. Der Tritt erfolgt durch den relativ flachen Sitzwinkel jedoch leicht von hinten. Ob stehend oder sitzend, der Hinterbau wippt kaum, effizientem Vortrieb steht lediglich das etwas höhere Gewicht im Wege. Das lässt sich aber in Anbetracht der wohlüberlegten Ausstattung locker verschmerzen: Abfahrtshungrige Bereifung, Vario-Stütze, 200-mm-Disc sowie Shadow-Plus-Schaltwerk lassen kaum Wünsche offen.

Technische Daten des Test: Canyon Nerve AM 9.0

Modelljahr: 2012
Preis: 2899 Euro
Gewicht: 13,1 kg
Rahmengewicht: 3060 g
Federgabel (Gewicht): 1770 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Alu
Lenkwinkel: 68,5 °
Sitzwinkel: 72,5 °
Sitzrohr: 471 mm
Oberrohr: 598 mm
Steuerrohr: 129 mm
Radstand: 1113 mm
Tretlagerhöhe: 343 mm
Federgabel: Fox 32 Talas FIT RLC
Federweg getestet: 150 mm
Federbein: Fox Float RP2
Federweg getestet: 140 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Avid Elixir 7
Bremsen-Disc vorne: 200 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss AM 1800
Reifen: Schwalbe Fat A./Nobby Nic Evo. 2,4“

Fazit:

Mit ausgewogenem Fahrwerk und agilem Handling beweist das Nerve AM sehr gute Allround-Qualitäten. Dazu kommt eine brillante Ausstattung.

Canyon Nerve AM 9.0 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Canyon Nerve AM 9.0 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

09.05.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012