Mountainbikes im Test

Testbericht: Cannondale Scalpel-Si Team 29 (Modelljahr 2017)

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE Cannondale Scalpel-Si Team 29
Kein Leichtgewicht und dennoch ein Traum. Das wunderschöne Cannondale Scalpel-Si Team 29 besticht mit fantastischem Handling, sehr gutem Fahrwerk und überraschend hoher Solidität. Das Trailbike im Test!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil überragend
Loading  

„Gemacht für das X in XXC“, so bewirbt Cannondale das Cannondale Scalpel-Si Team 29, die Neuauflage seiner Racefully-Legende Scalpel. Und spielt damit auf die teils brutal anspruchsvollen CC(XC)-Kurse im Weltcup an, auf denen auch Hardtail-Fan Manuel Fumic meist zum Fully greift.

Apropos: Das Cannondale Scalpel-Si Team 29 unterscheidet sich nur in Details von Manis Einsatzwaffe!

Foto: André Schmidt MOUNTAINBIKE Cannondale Scalpel-Si Team 29 Einarmgabel Lefty in einem 1,5"-Steuerrohr

Einzigartig: Die Einarmgabel Lefty steckt in einem 1,5"-Steuerrohr, das eine entsprechend hohe Lenkkopfsteifigkeit erzielt.

Klasse: Sowohl die sehr hohe Steifigkeit des Cannondale Scalpel-Si Team 29 (Bestwert im Test) als auch die soliden Parts zeigen, dass es auch schwere Biker mit dem Cannondale Scalpel-Si Team 29 ordentlich krachen lassen können.

So sind die Enve-Carbon-Laufräder hochsteif und robust, die Schwalbe-Pneus kommen mit Flankenschutz, vorne rotiert eine große 180er-Bremsscheibe. Der famose Sram-XX1-Eagle-Antrieb (1 x 12) ist Klassenstandard, die FSA-Anbauteile dagegen trafen unseren Geschmack nicht. Dem extrem breiten Lenker fehlt etwas Rückkröpfung, der starke Rückversatz der Sattelstütze ist eher störend, da er die Sitzposition unnötig streckt.

Zusammen mit dem 600er-Oberrohr sitzt es sich entsprechend lang, schnittig, hochsportlich auf dem Cannondale Scalpel-Si Team 29.

Foto: André Schmidt MOUNTAINBIKE Cannondale Scalpel-Si Team 29 Wippe

Die Wippe ist aus Carbon-Spritzguss: leicht, steif und kompakt. Deshalb passen zwei Flaschen in den Rahmen.

Dennoch gehört das Cannondale Scalpel-Si Team 29 nicht zu den allerschnellsten Testbikes: Das höhere Gewicht kostet ein wenig „Spritz“. Das war‘s dann aber auch an (Mini-)Kritik, per se ist das Cannondale Scalpel-Si Team 29 der Hammer!

Der Hinterbau (abgestützter Eingelenker mit Flexlink) wippt bergauf nur minimal, generiert dafür viel Traktion, zeigt sich bergab aktiv, stabil und schluckfreudig – passend zur ebenfalls sportlich abgestimmten, souverän-guten und optisch einzigartigen Lefty-Gabel.

Schlichtweg traumhaft sind Geometrie und Handling: Das Cannondale Scalpel-Si Team 29 lässt sich wahrhaft so messerscharf dirigieren, wie es der Name verspricht, es mixt Agilität und Laufruhe in perfekter Manier. Und das Beste: Es macht verdammt viel Spaß.

Ein so freches Racefully, wie das Cannondale Scalpel-Si Team 29, mit so großem Trail-Talent hatten wir wohl noch nie unterm Hintern!

Technische Daten des Test: Cannondale Scalpel-Si Team 29

Modelljahr: 2017
Preis: 8999 Euro
Gewicht: 10,3 kg
Rahmengewicht: 2170 g
Federgabel (Gewicht): 1729 g
Gewicht Laufräder: 3580 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: XS (27,5"), S (27,5"), M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 83,0 Nm/°
Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLR Remote
Federweg getestet: 100 mm
Federbein: Rock Shox Monarch XX Remote
Federweg getestet: 100 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 12: 34 Zähne vorne, 10–50 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram XX1 Eagle
Schalthebel: Sram XX1 Eagle
Kurbel: Sram XX1 Eagle
Umwerfer: -
Bremse: Sram Level Ultimate
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: FSA K-Force Carbon
Vorbau: Cannondale C1 80 mm
Lenker: FSA K-Force 760 mm
Naben: Lefty 60 + DT Swiss C-36
Felgen: Enve Carbon M50
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Racing Ralph TLE 2,25"
Testurteil: Überragend (225 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

09.12.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016