Mountainbikes im Test

Testbericht: Cannondale Habit 4 (Modelljahr 2016)

MountainBIKE Cannondale Habit 4
Foto: Benjamin Hahn
Edler Rahmen, top Federung und ein wunderbares Handling – die Basis des neuen Cannondale Habit 4 ist ein Traum für Trail-orientierte Tourenbiker. Tipp: Das Cannondale Habit Carbon 3 (3499 Euro) bietet etwas bessere Parts.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Perfektes Trail-Handling
  • Harmonisches Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • Hohes Gesamtgewicht
  • Zäh im Vortrieb

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

„Every Trail“, so bezeichnet Cannondale selbstbewusst den Einsatzbereich des neuen Cannondale Habit 4. Die Geometrie ihres Pfadfinders haben die Amis entsprechend gezeichnet. Rohrlängen und Winkel – vorne flacher und länger, hinten schön kurz und steil – lesen sich auf dem Geometrie-Chart ideal und fahren sich auch so.

Sportlich-kompakt, leicht aufrecht, wunderbar tourig nimmt der Biker auf dem Cannondale Habit 4, hat alles prompt unter Kontrolle, das Handling mixt viel Drehfreude mit Laufruhe in nahezu perfekter Manier.

Selbst auf anspruchsvollen Trails kann man’s zünftig krachen lassen, wobei das Fahrwerk voll mitspielt: Der dreigelenkige Hinterbau spricht ebenso fein und aktiv an wie die schon optisch hervorstechende Einarmgabel Lefty. Beide gehen recht früh in eine knackige Endprogression über – was aber harmoniert und zum Charakter des Cannondale Habit 4 passt.

Was weniger passt, ist die maue Ausstattung auf Shimano-Deore-Basis, die zudem das Gewicht rund um den ebenfalls nicht leichten, aber steifen und sauber verarbeiteten Alu-Rahmen hochtreibt. Dass man mit dem 13,5-Kilo-Bike eher zäh beschleinigt, wundert kaum.

Immerhin: Das leichte Wippen der Heckfederung ist tolerierbar, steile Stiche erklimmt das Cannondale Habit 4 schwerfällig, aber immerhin traktionsstark.

Technische Daten des Test: Cannondale Habit 4

Modelljahr: 2016
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 13,5 kg
Rahmengewicht: 3310 g
Federgabel (Gewicht): 1895 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Lefty 2.0 Alloy OPI
Federweg: 120 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT
Federweg: 120 mm
Schaltwerk: Shimano SLX
Schalthebel: Shimano Deore (2 x 10)
Kurbel: Shimano Deore
Umwerfer: Shimano Deore
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Cannondale C3 Alloy
Laufräder: Lefty 60+Formula/ZTR Stan‘s Rapid
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe N. Nic/R. Ron Perf. 2,25"
Testurteil: Gut (191 Punkte)

Fazit:

Edler Rahmen, top Federung und ein wunderbares Handling – die Basis des neuen Cannondale Habit 4 ist ein Traum für Trail-orientierte Tourenbiker. Tipp: Das Cannondale Habit Carbon 3 (3499 Euro) bietet etwas bessere Parts.

Cannondale Habit 4 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro Foto: Daniel Geiger

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro

Die 120-mm-Tourenfullys des Jahrgangs 2016 bringen den Rock ‘n‘ Roll zurück auf die MTB-Piste. Warum die Alleskönner-Kategorie boomt und welches Mountainbike den größten Flow bietet, zeigt dieser Test.


Cannondale Habit 4 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

07.01.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016