Mountainbikes im Test

Testbericht: Bulls Wild Mojo 2 (Modelljahr 2012)

Bulls Wild Mojo 2
Foto: Benjamin Hahn
Der wilde Glücksbringer zischt flink über kurvige Trails und klettert elanvoll. Zudem lässt das Bulls kaum Ausstattungswünsche offen.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Top Schaltungs-Mix
  • Äußerst agiles Handling
  • Harmonisches Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • Etwas weniger laufruhig

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Von wegen, alles wird teurer! Während das Bulls im Vorjahr für 2300 Euro eine Shimano-SLX-Ausstattung bot, gibt es nun für 2000 Euro einen Antriebs-Mix aus XT und XTR – garniert mit der bissfesten SLX-Bremse. Das reduziert das Gesamtgewicht deutlich um 400 g, entsprechend leichtfüßig beschleunigt der Bulle in der Ebene und kraxelt zudem mit antriebsneutralem Hinterbau effizient bergan.

Zentral und ausgewogen nimmt der Fahrer dabei im Sattel Platz und manövriert das Wild Mojo spielerisch über kurvige Pfade. Dank kurzem Radstand und steilem Lenkwinkel wird es zur Trail-Rakete, das Gros der Tester verliebte sich auf Anhieb in das wuselige Bike. Nur in schnellen Downhills mangelt es dem Bulls auch ob des hohen Tretlagers an Laufruhe, selbst wenn es mit harmonischem Fahrwerk den Untergrund souverän bügelt. Überraschend gut funktioniert dabei der Einsteiger-Dämpfer von Rock Shox – bei groben Schlägen gibt er den Hub schnell frei und federt feinfühlig.

Technische Daten des Test: Bulls Wild Mojo 2

Modelljahr: 2012
Preis: 1999 Euro
Gewicht: 12,9 kg
Rahmengewicht: 3100 g
Federgabel (Gewicht): 1829 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/L
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 69 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 477 mm
Oberrohr: 587 mm
Steuerrohr: 130 mm
Radstand: 1116 mm
Tretlagerhöhe: 365 mm
Federgabel: RS Revelation RL
Federweg: 150 mm
Federbein: Rock Shox Ario RL
Federweg: 145 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano XT/Alex
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,4"

Fazit:

Der wilde Glücksbringer zischt flink über kurvige Trails und klettert elanvoll. Zudem lässt das Bulls kaum Ausstattungswünsche offen.

Bulls Wild Mojo 2 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Bulls Wild Mojo 2 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

29.06.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012