Mountainbikes im Test

Testbericht: Bulls Monster S (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Fatbike Bulls Monster S
Foto: Benjamin Hahn
Bulls bietet ein komfortables Fatbike zum fairen Preis. Die Ausstattung kann bis auf die schweren Laufräder überzeugen. Testsieg in dieser Preisklasse.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sicheres, agiles Handling
  • Stimmige Ausstattung
  • Komfortable Sitzposition

Was uns nicht gefällt

  • Schwere Laufräder

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut Testsieger

Loading  

Fettes Bike, kleiner Preis! Ein Fatbike für 1600 Euro mit einer Federgabel, die alleine rund 600 Euro kosten würde, das ist eine Kampfansage an die Konkurrenz. Auch die weitere Ausstattung der ZEG-Fachhandelsmarke ist mehr als fair: Shimano-Deore/XT-Mix, leichte Schwalbe-Reifen und Tektro-Bremsen mit großen Rotoren, die sich als bissig und standfest erwiesen, das kann sich sehen lassen.

 

MountainBIKE Fatbike Bulls Monster S
Foto: Benjamin Hahn Erst seit diesem Jahr sind Federgabeln ein Thema bei Fatbikes. Auslöser ist die neue Bluto von Rock Shox, die etwa Bulls am Monster S verbaut. Eine Federgabel in einem Fatbike für 1599 Euro? Das ist mehr als fair.

Ein Blick in die Geometrie-Tabelle zeigt, dass das Bulls Monster S vergleichsweise kurz ausfällt. Das macht sich im Handling und bei der komfortablen Sitzposition bemerkbar. Auf dem Trail zieht das Bulls Monster S agil um Kurven, die hohe Front vermittelt gleichzeitig Sicherheit. Etwas schwer tut sich das Bulls Monster S im Uphill, die Front steigt früher, die schweren Laufräder beschleunigen nur träge. Auch in Summe ist das Bulls Monster S mit 16,1 kg alles, nur kein Leichtgewicht, rollt selbst in der Ebene etwas mühsam voran. Gemessen am Preis geht das Übergewicht aber völlig in Ordnung.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: MountainBIKE/Michelle Santy

Technische Daten des Test: Bulls Monster S

Modelljahr: 2015
Preis: 1599 Euro
Gewicht: * 16,1 kg
Rahmengewicht: 2580 g
Gabel (Gewicht): 1917 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: M, L
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 69 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 505 mm
Oberrohr: 620 mm
Steuerrohr: 140 mm
Radstand: 1120 mm
Kettenstrebenlänge : 445 mm
Federgabel: Rock Shox Bluto RL
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Shimano Deore XT
Schalthebel: Shimano Deore (2 x 10)
Kurbel: FSA Comet
Kurbelbreite: 219 mm
Umwerfer: Shimano Deore
Bremse: Tektro Gemini HD
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Bulls 82
Laufradgröße: 26 ''
Reifen: Schwalbe Jumbo Jim 4,0"
Reifen (Gewicht): 1160 g
Schlauch (Gewicht): 430 g

* Gewicht Komplettbike ohne Pedale


Fazit:

Bulls bietet ein komfortables Fatbike zum fairen Preis. Die Ausstattung kann bis auf die schweren Laufräder überzeugen. Testsieg in dieser Preisklasse.

Bulls Monster S (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Dicke Dinger! 11 Fatbikes im Test Foto: Dennis Stratmann

Dicke Dinger! 11 Fatbikes im Test

Fatbikes sind zurzeit schwer angesagt. Modische Spinnerei, oder gibt's dafür echte Gründe? MountainBIKE hat elf Fatbikes in drei Preisklassen getestet. Plus: Tipps, worauf Sie beim Fatbike-Kauf achten sollten.


Bulls Monster S (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

05.02.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015