Mountainbikes im Test

Testbericht: Borealis Echo (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Fatbike Borealis Echo
Foto: Benjamin Hahn
Biker, die Fatbikes skeptisch begegnen, sollten das Borealis Echo testen. Zügig bergauf, schnell und mit fettem Grinsen im Gesicht bergab – wow!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Hochwertiger Rahmen
  • Durchdachte Parts
  • Sehr agiles Handling
  • Leichter Aufbau

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil überragend

Loading  

Die junge Marke Borealis wurde 2012 gegründet und hat ihren Sitz in Colorado, USA. Getestet wird aber unter anderem auch in Alaska, der Heimat von Gründer Adam Miller. Das Borealis Echo ist der zweite Wurf der Fatbike-Freaks und bietet einen 1698 g leichten Carbon-Rahmen mit innen verlegten, gekapselten Zügen.

 

MountainBIKE Fatbike Borealis Echo
Foto: Benjamin Hahn Auch an Fatbikes machen Vario-Sattelstützen Sinn. Zumindest an denen, die mit aggressiver Geometrie und Leichtbau für den Trail-Einsatz konzipiert wurden – so wie das teure Echo von Borealis.

Neben der obligatorischen Rock-Shox-Bluto-Gabel packt Importeur Shocker für 5000 Euro feinste Chromag-Parts, eine 1 x 11-Schaltung von Sram sowie leichte Laufräder und sogar eine Vario-Stütze ans Rad. Der Spaß kann also beginnen: Trotz flachem Sitzwinkel ist die Sitzposition kompakt und zentral, das Borealis Echo beschleunigt willig, klettert gut. Sobald der Downhill beginnt, die Sattelstütze abgesenkt ist, kommt gar in wenig Dirtbike-Feeling auf: Dank sehr kurzem 40-mm-Vorbau zwirbelt der Fahrer das Bike spielerisch selbst um enge Kehren – dennoch kommt auch bei Highspeed nie Nervosität auf, der flache Lenkwinkel und die Federgabel sorgen für Sicherheit.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: MountainBIKE/Michelle Santy

Technische Daten des Test: Borealis Echo

Modelljahr: 2015
Preis: 5000 Euro
Gewicht: * 13,6 kg
Rahmengewicht: 1698 g
Gabel (Gewicht): 1840 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 68,5 °
Sitzwinkel: 72 °
Sitzrohr: 430 mm
Oberrohr: 620 mm
Steuerrohr: 120 mm
Radstand: 1142 mm
Kettenstrebenlänge : 460 mm
Federgabel: Rock Shox Bluto RL
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Sram X01
Schalthebel: Sram X01 (1 x 11)
Kurbel: Race Face Turbine
Kurbelbreite: 200 mm
Umwerfer: -
Bremse: Magura MT5
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Borealis/Turnagain FR80
Laufradgröße: 26 ''
Reifen: 45 North Hüsker Dü 4,0"
Reifen (Gewicht): 1250 g
Schlauch (Gewicht): 240 g

* Gewicht Komplettbike ohne Pedale


Fazit:

Biker, die Fatbikes skeptisch begegnen, sollten das Borealis Echo testen. Zügig bergauf, schnell und mit fettem Grinsen im Gesicht bergab – wow!

Borealis Echo (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Dicke Dinger! 11 Fatbikes im Test Foto: Dennis Stratmann

Dicke Dinger! 11 Fatbikes im Test

Fatbikes sind zurzeit schwer angesagt. Modische Spinnerei, oder gibt's dafür echte Gründe? MountainBIKE hat elf Fatbikes in drei Preisklassen getestet. Plus: Tipps, worauf Sie beim Fatbike-Kauf achten sollten.


Borealis Echo (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

05.02.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015