Mountainbikes im Test

Testbericht: Bergamont Trailster 8.0 Plus (Modelljahr 2017)

MOUNTAINBIKE 1216 Bergamont Trailster 8.0 Plus Fahrbild
Foto: Dennis Stratmann
Leser Dominic und die Tester waren sich einig. Plus-Reifen, solide Parts, viel Federweg und ein sicheres Handling machen das Bergamont Trailster 8.0 Plus zum Spaßgaranten. Zumindest, wenn es nicht zu lange bergauf geht.
Zu den getesteten Produkten
Loading  

Fullys im neuen Plus-Format – viele Biker fragen sich derzeit, wo die Vor- und die Nachteile liegen. Etwa beim brachial wirkenden Bergamont Trailster 8.0 Plus.

2,8" breite Schwalbe-Nobby-Nic Reifen sollen Grip in jeder Lebenslage liefern, bewährte Fox-Federelemente mit 145 mm Federweg am Heck und 150 mm an der Front Schläge mildern. Shimanos XT-Schaltung (2 x 11), XT-Bremsen, eine Vario-Sattelstütze von Manitou runden das Paket ab. Zielgruppe sind All-Mountain-, aber auch Enduro-Biker.

Geht es bergab, sorgt das Bergamont Trailster 8.0 Plus für jede Menge Fahrspaß, bietet zudem hohe Fahrsicherheit. Der üppig-lange Radstand und der für ein Plus-Bike eher flache Lenkwinkel von 67° in Kombination mit den fetten Reifen generieren maximale Laufruhe.

Dennoch ist das Bergamont Trailster 8.0 Plus agil genug, selbst verspielte Manöver gelingen leicht. Dazu passt die unauffällig-gute Hinterradfederung, die bestens mit der soliden Fox-Gabel harmoniert.

Dass Bergamont am Bergamont Trailster 8.0 Plus auf die höhere Bandbreite einer 2 x 11-Schaltung setzt, mag auch daran liegen, dass das Alu-Fully mit fast 15 Kilo ganz schön schwer ausfällt. Zwar arbeitet der Hinterbau auch bergauf sehr effizient, und auch die Tretposition passt – besagtes (Über-)Gewicht sowie die naturgemäß schweren Reifen kosten jedoch dennoch Körner.

 

MOUNTAINBIKE 1216 Lesertest Porträt Dominic Antritter
Foto: Dennis Stratmann Dominic Antritter, Projektleiter Logistik

Bergamont Trailster 8.0 Plus: das Leserfazit

„Zusammen mit meinem Bruder wollte ich die Bikesaison in Brixen ausklingen lassen. Als uns die Jungs von MOUNTAINBIKE fragten, ob wir Lust auf einen Lesertest hätten, waren wir sofort begeistert. Ich sollte das neue Bergamont Trailster 8.0 Plus mit 27,5-Plus-Reifen testen. Genial, denn die neuen Plus-Bikes interessieren mich schon lange. Ich selbst fahre ein 29"-Enduro.

Im Vergleich wirkte das Bergamont Trailster 8.0 Plus verspielter als mein Bike. Und trotz der wuchtig wirkenden Reifen und des hohen Gewichts war es überraschend agil. Das sehr gut abgestimmte Fahrwerk ließ die Reifen am Boden kleben. Ich würde sagen, das Bergamont Trailster 8.0 Plus ist zwischen All-Mountain und Enduro anzusiedeln.

Ganz zufrieden war ich aber nicht: Bergauf wirkte das Bergamont Trailster 8.0 Plus zu träge und schwer auf mich. Vom Gefühl her trat ich zu sehr von hinten – da fehlte mir etwas die Sportlichkeit. Gut fand ich die 2-fach-Kurbel, an der mir aber eine Kettenführung gefehlt hat.“

Technische Daten des Test: Bergamont Trailster 8.0 Plus

Modelljahr: 2017
Preis: 3499 Euro
Gewicht: * 14,8 kg
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenmaterial: Aluminium
Laufräder: 27,5+

*Herstellerangabe


Bergamont Trailster 8.0 Plus (Modelljahr 2017) im Vergleichstest

Lesertest: 8 Bikes aller Kategorien Foto: Dennis Stratmann

Lesertest: 8 Bikes aller Kategorien

Acht Leser und unsere Redakteure haben beim MOUNTAINBIKE-Testival in Brixen gemeinsam spannende 2017er-MTBs aller Kategorien getestet.


Bergamont Trailster 8.0 Plus (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

22.12.2016
Autor: MOUNTAINBIKE
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016