Mountainbikes im Test

Testbericht: Bergamont Trailster 6.0 (Modelljahr 2017)

MOUNTAINBIKE Bergamont Trailster 6.0
Foto: Benjamin Hahn
Das Bergamont Trailster 6.0 kratzt am Enduro-Segment, der üppige Radstand bringt hohe Laufruhe – bei dennoch guter Agilität. Dem Fahrwerk fehlt dafür die Harmonie, dem schweren Rad selbst ein Schuss Spritzigkeit.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gelungenes Handling
  • Duchdachte Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Bike/Rahmen schwer
  • Fahrwerk unharmonisch

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Langer Radstand, üppiger Reach, aber sehr kurze Kettenstreben (429 mm) – die Geometrie des Bergamont Trailster 6.0 folgt der Mode, ist an aktuelle Trends aus dem Enduro-Rennsport angelehnt. Lediglich den Lenkwinkel stellt Bergamont mit 67,5° vergleichsweise steil auf. Dennoch liefert die lange Front die gewünschte Spurtreue, der Hinterbau den Hüftschwung beim Trailtanz – gelungen!

 

MOUNTAINBIKE Bergamont Trailster 6.0 Züge
Foto: Benjamin Hahn Ordnung muss sein! Bergamont verbindet die einzelnen Züge miteinander.

Wirklich spritzig fährt sich das Bergamont Trailster 6.0 dennoch nicht, mit 14,3 Kilo Gesamtgewicht und schweren Laufrädern zieht es eher gemächlich voran und empor, auch engere Kehren fordern etwas Nachdruck. Wobei der 140-mm-Hinterbau mitsamt Manitou-Federbein unauffällig-gut, effizient und traktionsstark arbeitet.

Bergab spricht der Mehrgelenker auf kleine Unebenheiten fein an, saust bei harten Stößen aber zu direkt durch den Federweg – da fehlen letzte Reserven. Das Ansprechverhalten der Gabel Manitou Minute war uns dagegen zu straff, ideal harmoniert das Fahrwerk daher nicht.

 

MOUNTAINBIKE Bergamont Trailster 6.0 Manitou-Federbein
Foto: Benjamin Hahn Das Manitou-Federbein arbeitet ordentlich, bietet vier Druckstufenmodi.

Bei der restlichen Ausstattung fährt Bergamont eine konsequente Linie und zieht einen kompletten Shimano-SLX-2 x 11-Antrieb ohne XT-Schaltwerk auf. Die Forekaster-Reifen von Maxxis rollen flott, das Cockpit ist gelungen, und die MT4-Stopper von Magura gehören im Testfeld zu den kräftigeren Bremsen.

Technische Daten des Test: Bergamont Trailster 6.0

Modelljahr: 2017
Preis: 2299 Euro
Gewicht: 14,3 kg
Rahmengewicht: 3590 g
Federgabel: 1950 g
Gewicht Laufräder: 4763 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 78,7 Nm/°
Federgabel: Manitou Minute Comp
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Manitou McLeod
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 2 x 11: 36/26 Zähne vorne, 11–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano SLX
Schalthebel: Shimano SLX
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Magura MT4
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: BGM (Vario, 125 mm)
Vorbau: Answer AME 50 mm
Lenker: BGM 740 mm
Naben: BGM Pro
Felgen: Sun Ringle Helix TR27
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Maxxis Forekaster Exo 2,35"
Testurteil: Gut (188 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil


Bergamont Trailster 6.0 (Modelljahr 2017) im Vergleichstest


Bergamont Trailster 6.0 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

23.06.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017