Mountainbikes im Test

Testbericht: Bergamont Threesome SL 7.4 (Modelljahr 2014)

Bergamont Threesome SL 7.4
Foto: Benjamin Hahn
Wer auf ein spielerisches, wendig-agiles Handling steht, kommt am preiswerten Bergamont Threesome SL 7.4 kaum vorbei. Auch geht’s dank des effizienten Fahrwerks durchaus flott bergauf.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Tolles, wendiges Handling
  • Sehr neutraler Hinterbau
  • "Eingebauter" Fahrspaß

Was uns nicht gefällt

  • Sehr schwerer Rahmen

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

"Wie aus einem Guss." "Lädt zum dynamischen Fahren ein." "Wahrhaft ein Kurvenräuber." Das Bergamont und die Tester, das war Liebe auf den ersten Pedalhub! Speziell die drehfreudige, auf hohe Agilität geeichte Geometrie trifft voll ins Herz: Der All-Mountain-Novize verknallt sich in ein spielerisch leicht zu beherrschendes Fully, der Profi in ein geniales Jump-&-Fun-Bike.

Obwohl nur von mittelmäßigem Gewicht (schwerer Rahmen!), überrascht das Threesome mit relativ leichtfüßigem Antritt und hoher Kletterfreude – Verdienst der flotten Reifen, der zentralen Sitzposition und des äußerst wipparmen Hinterbaus. Der Eingelenker macht selbst beim strammen Sprint im Wiegetritt kaum einen Mucks!

Umso erstaunlicher, dass die so antriebsneutrale Kinematik im Bergabschuss sehr sensibel und schluckfreudig werkelt. Letzteres sogar fast zu viel des Guten: Im mittleren Federwegsbereich rauscht das Heck etwas durch. Was immerhin zur ähnlich "bauchigen" Kennlinie der feinfühligen X-Fusion-Federgabel passt.

Tourenbikern schenkt dies viel Komfort, für eine aggressive Ballermann-Fahrweise fehlt ein Tick Reserven, zumal auch das direkte Handling keine Ausgeburt an Laufruhe ist. Typisch Bergamont: Die Parts sind durchdacht, nicht superedel, aber dem attraktiven Preis angemessen.

Technische Daten des Test: Bergamont Threesome SL 7.4

Modelljahr: 2014
Preis: 1.999 Euro
Gewicht: * 13,5 kg
Rahmengewicht: 3.530 g
Federgabel (Gewicht): 1.797 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: X-Fusion Velvet RL
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT
Federweg getestet: 140 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano Deore (3x10)
Kurbel: Shimano M622
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano Deore/Alex SX44
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35''

* Gewicht Komplettbike ohne Pedale.


Fazit:

Wer auf ein spielerisches, wendig-agiles Handling steht, kommt am preiswerten Bergamont Threesome SL 7.4 kaum vorbei. Auch geht’s dank des effizienten Fahrwerks durchaus flott bergauf.

Bergamont Threesome SL 7.4 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest

Test: Acht All-Mountains um 2.000 Euro Foto: Daniel Geiger

Test: Acht All-Mountains um 2.000 Euro

All-Mountains sind auch 2014 die begehrtesten MTB-Modelle der MountainBIKE-Leser. Aber sind auch für ­vergleichsweise günstige 2.000 Euro echte Höhenflüge drin? Der Test gibt Aufschluss!


Bergamont Threesome SL 7.4 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

22.07.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014