E-Mountainbike im Test

Testbericht: Bergamont Contrail C MGN (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Bergamont Contrail C MGN
Foto: Det Göckeritz
Wer einen „Hillclimber“ sucht, ist beim Bergamont Contrail C MGN aufgrund der Motorabstimmung und der Gang-Übersetzung falsch. Für entspannte Touren ist das laufruhige, komfortable Bergamont Contrail C MGN bestens geeignet.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Vario-Stütze
  • Steife Enduro-Gabel

Was uns nicht gefällt

  • Geringe Gangbandbreite
  • Anfahren im Steilen

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

MGN steht für „Mehr geht nicht“. Doch trifft das aufs E-Motor-unterstützte Bergamont Contrail C MGN wirklich zu?

Mit Bosch-Performance-Motor, stabiler Pike-Gabel und Vario-Stütze von Rock Shox sowie top Laufrädern und Shimano-XTR/XT-Schaltungsmix bietet das 4700 Euro teure Bergamont Contrail C MGN tatsächlich allerlei Feinheiten.

Liegt einem die eher gestreckte Sitzposition, dann ist das laufruhige 29-Zoll Bergamont Contrail C MGN perfekt für lange Touren. Der Motor beschleunigt geschmeidig, Schaltvorgänge sorgen nicht für unliebsame Unterbrecher.

Die Akku-Reichweite ist gut, solange man sparsam mit der Unterstützungsstufe Turbo umgeht. Auf engen Trails agiert das Bergamont Contrail C MGN aufgrund seiner Länge nur träge, verlangt Nachdruck beim Steuern.Im ruppigen Gelände bietet das Fahrwerk viel Federungskomfort.

 

MountainBIKE Bergamont Contrail C MGN Enduro-Gabel Rock Shox Pike
Foto: Det Göckeritz Stabile Parts sind bei E-Bikes essenziell. Besonders die steife Enduro-Gabel Pike von Rock Shox gefiel der Test-Crew. Sie sorgt für ein spurtreues Handling am 29"-Fully Bergamont Contrail C MGN.

Die Bremsen könnten aber, vor allem bei Nässe, standfester sein, eine 203-mm-Scheibe am Vorderrrad wäre ratsam.

Ein echtes Manko ist die Kletterfähigkeit des Bergamont Contrail C MGN im Steilen. Durch das geringe Anfangsdrehmoment des Motors in Kombination mit dem zu „hart“ übersetzten 1 x 10-Antrieb und dem großen Umfang der 29er-Wheels kommt das Bergamont Contrail C MGN in Rampen früh ins Stocken.

Auch ein Anfahren im Steilen ist schier unmöglich, die Anfahrhilfe des Bosch-Motors ist zu schwach. Eine 1 x 11-Übersetzung würde Abhilfe schaffen.

Technische Daten des Test: Bergamont Contrail C MGN

Preis: 4699 Euro
Preis Ersatz-Akku: k.A.
Gewicht: 21,4 kg
Gewicht Akku: 2,4 kg
Zul. Gesamtgewicht: 120 kg
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Federgabel: Rock Shox Pike RCT3
Federweg: 120 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT3
Federweg: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XT (1 x 10)
Motor: Bosch-Mittelmotor (PL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Sun Ringlé Charger Pro
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,25"

Fazit:

Wer einen „Hillclimber“ sucht, ist beim Bergamont Contrail C MGN aufgrund der Motorabstimmung und der Gang-Übersetzung falsch. Für entspannte Touren ist das laufruhige, komfortable Bergamont Contrail C MGN bestens geeignet.

Bergamont Contrail C MGN (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

7 E-MTBs im Labor- und Praxis-Test Foto: Björn Hänssler

7 E-MTBs im Labor- und Praxis-Test

E-Mountainbikes erobern allmählich die Trails. Doch sind die E-MTBs wirklich für den Einsatz im Gelände geeignet? MountainBIKE hat sieben E-Fullys des Jahrgangs 2015 getestet.


Bergamont Contrail C MGN (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

14.07.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015