Kochkurs für Mountainbiker: So bereiten Sie einen Cappuccino zu

So bereiten Sie einen Cappuccino zu

Mal ehrlich: Ein perfekter Cappuccino setzt jeder Biketour die Krone auf. Nur ist das, was man manchmal serviert bekommt, ungenießbar. MountainBIKE zeigt, wie ein Cappuccino königlich wird.

Kaffee zu trinken hat wegen des Koffeins einen positiven Effekt auf die Ausdauerleistung – schon alleine deshalb sollten Sportler in Maßen Kaffee genießen. Mindestens genauso wichtig ist aber das majestätische Geschmackserlebnis eines perfekten Cappuccino. Der Königsweg dahin steht in der Schritt-für-Schritt-Anleitung rechts. Dazu benötigt man eine Siebträgermaschine, die zwar einiges kostet, aber auch einiges an Lebensqualität bringt. Aber keine Angst: Auch wer seinen Kaffee anders zubereitet, findet auf ­diesen Seiten wichtige Tipps zum Thema Kaffee. Damit Sie am Ende wissen, was Verwöhnaroma wirklich ­bedeutet ...

MountainBIKE kocht ... den perfekten Cappuccino!

Wissenswertes über Kaffeemaschinen

1. Siebträgermaschine: Damit lassen sich die besten Kaffee-Ergebnisse erzielen. Wichtig: Die Maschinen müssen Wasser mit 88 bis 92° und 9 Bar Druck auf den Kaffee bringen. Gute Maschinen kosten ab ca. 400 Euro. Wegen langer Aufheizzeiten nicht für Gelegenheitstrinker zu empfehlen.

2. Vollautomat: bequem und beliebt. Insbesondere beim Milchaufschäumen mit Nachteilen. Vollautomatbesitzer können guten Milchschaum auch mit einem Quirl erzeugen, den es schon ab 7 Euro gibt.

3. Pad-/Kapselsystem: Für Wenigtrinker eine sinnvolle Alternative, auch wenn der Kaffee für diese Maschinen deutlich teurer ist. Zum Milchschäumen nimmt man auch am besten einen Quirl.

4. Herdkännchen: Befindet sich zwar in jedem italienischen Haushalt, ist aus Gourmetsicht jedoch nicht zu empfehlen. Die Zubereitungsmethode killt die Aromen.

01.10.2012
Autor: Jens Vögele
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 03/2013