Worauf Mädels an Ihrem Biken achten müssen

 

1 Sattel
Aufgrund ihrer Anatomie (Beckenbreite usw.) sollten Frauen einen etwas breiteren, kürzeren und meist auch weicheren Sattel wählen. MB-Tipp: Der Damensattel Terry Butterfly S für 49,95 Euro sorgt für optimalen Sitzkomfort.

2 Rahmen
Der Rahmen sollte auf keinen Fall zu groß sein. Mit dieser Formel ermitteln Sie die richtige Rahmenhöhe: X = Schrittlänge x 0,65 für sportliche Biker und x 0,66 für komfortorientierte Fahrer.

3 Griffe
Frauenhände sind kleiner und zierlicher. Achten Sie beim Kauf der Griffe deshalb auf dünnere Exemplare. Tipp: Ergon Performance Grip für 25 Euro.

4 Vorbau
Ein kurzer, hoher Vorbau gibt Ladys mehr Sicherheit. Mit steigendem Fahrkönnen kann später ein etwas flacherer und längerer Vorbau montiert werden. Tipp: SQ-lab Stem 836 für 19,90 Euro.

5 Pedale
Mit Clickpedalen stehen viele Mädels auf Kriegsfuß. Doch es gibt welche, die sehr leicht auslösen und mehr Spielraum für den Fuß lassen. Speziell für Ladys gibt‘s das Time ATAC XL Lady für 99,90 Euro.

6 Gabel
Luftgabeln sind optimal für ein Ladybike. Sie sind leicht abzustimmen, sparen Gewicht und erleichtert somit das Anheben des Vorderrads. Tipp für sportliche Ladys: Manitou R7 Super mit Lockout für 529 Euro.

02.02.2007
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 01/2007