Biken mit dem Partner - sechs Tipps für eine harmonische MTB-Tour

So macht Biken mit dem Partner garantiert Spaß

Biken mit dem Partner
Foto: Ben Wiesenfarth
Wer in einer Beziehung das Hobby teilt, kann wunderschöne gemeinsame Stunden erleben. Stimmt sich der stärkere Partner allerdings nicht mit dem schwächeren ab, kann die Tour ganz schnell zum Stresstest werden. MountainBIKE hat sechs wichtige Tipps, wie Sie dieses Horrorszenario vermeiden.

Liebe ist, wenn sie ihm den Kragen seines Lieblings-Kurzarmhemds aufdämpft und er ihr dafür einen Rockring ans 180-Millimeter-Bike montiert. Oder wenn er sich an ihrer öligen Kette die Hände schwärzt und sie ihn dafür die gemeinsame (kalorienreduzierte) Russenhalbe antrinken lässt.

Glücklich also, wer nicht nur Herd und Bett, sondern auch Interessen oder gar Hobbys mit dem Partner teilt. Welcher Bikefan bekommt keine feuchten Augen bei der Vorstellung, mit dem Partner auf epischen Flowtrails in den Sonnenuntergang zu surfen? Emotion pur!

Aber Obacht: Da ist ein Tunnel am Ende des Lichts. Gerade gemeinsame Touren können nämlich der Funke sein, der die Hütte in Brand setzt. Die Jahre nagen eben nicht nur am Putz, sondern auch im Gebälk. Hätten Sie nur zugehört, als der Pfarrer dereinst was von guten und schlechten Tagen gemurmelt hat.


18.10.2011
Autor: Andreas Kern
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 08/2011