GPS-Geräte im Test

Testbericht: Arival Teasi One2

Foto: Benjamin Hahn Arival Teasi One²
Das Arival Teasi One2 zeigt: Die GPS-Navigation muss kein Vermögen kosten. Wer auf ein breites Angebot topografischer Karten verzichten kann, findet im Arival Teasi One2 ein einfaches, aber zuverlässiges Gerät zum günstigen Preis.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

„Keep it simple“ lautet die Devise beim Teasi One2 von Arival. Das äußert sich zum einen in der unkomplizierten Bedienung, zum anderen in der Ausstattung, die sich auf die wesentlichen Basisfunktionen mit Routen- und Tracknavigation beschränkt. Im Preis von 160 Euro sind OpenStreetMap-Karten – jedoch ohne Höhenlinien – von Europa und den USA inbegriffen. Tipp: den mitgelieferten, labilen Bike-Halter durch den stabileren MTB-Mount (Zubehör) ersetzen.

Technische Daten des Test: MB 1214 Arival Teasi One2

Preis (Karten): 160 Euro (mit OSM Europa, USA)
Maße (B x T x H): 64 x 112 x 21 mm
Gewicht: 204 g
Kartensystem: Vektor, Raster
Routing: Gelände
Stromversorgung: integrierter Akku
Extras: Bike-Halter, (Trainingsfunktionen)

Bewertung:

Fazit

Das Arival Teasi One2 zeigt: Die GPS-Navigation muss kein Vermögen kosten. Wer auf ein breites Angebot topografischer Karten verzichten kann, findet im Arival Teasi One2 ein einfaches, aber zuverlässiges Gerät zum günstigen Preis.

18.02.2015
Autor: Uli Benker
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014