Federgabeln im Test

Testbericht: SR Suntour Auron RC2

Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE SR Suntour Auron RC2
Etwas mehr Sensibilität, und die steife SR Suntour Auron RC2 wäre eine sehr gute Gabel für Bikepark und groben Enduro-Spaß zum Spartarif.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE SR Suntour Auron RC2 Steckachse

Hakt es? Die Steckachse der SR Suntour Auron RC2 verlangt Fingerspitzengefühl. An der Testgabel setzte sich der Spreizmechanismus fest. Die Achse war nicht mehr montierbar.

SR Suntour baut jährlich zig Millionen Gabeln, größtenteils aber in der Billigsparte. Mit Gabeln wie der SR Suntour Auron RC2 möchten die Asiaten jedoch im Performance-Segment Fuß fassen – und das zum fairen Preis. Das scheint auf den ersten Blick zu funktionieren. In diesem Test bietet die knapp unter zwei Kilo schwere Enduro-Forke die höchsten Steifigkeitswerte. Und genau so fährt sich die SR Suntour Auron RC2 auf dem Trail.

Foto: MountainBIKE MountainBIKE SR Suntour Auron RC2 Kennlinien

Gerader Verlauf zu Beginn, dann wird die SR Suntour Auron RC2 progressiver. So kompensiert sie harte Schläge gut.

Unbeirrbar bleibt sie auf der gewählten Linie. Zwar reagieren die gemessenen 164 mm Hub nicht supersensibel, es mangelt somit ein wenig an Komfort. Aber: Grobe Brocken nimmt die SR Suntour Auron RC2 zuverlässig weg und bietet hohen Durchschlagschutz, der sich über Volumenspacer in der Luftkammer – wie bei der Rock Shox Pike RCT 3 – verstellen lässt.

Technische Daten des Test: SR Suntour Auron RC2

Preis: 649 Euro
Gewicht: 1940 g
Federweg getestet: 164 mm
Laufraddimensionen: 27,5", 29"
Getestete Laufraddimension: 27,5"
Einbaulänge: 542 mm
Achse: 15 mm
Standrohr: 34 mm
Bremsaufnahme: Postmount 160
Max. Discgröße: 203 mm

SR Suntour Auron RC2 - Bewertung:

Fazit

Etwas mehr Sensibilität, und die steife SR Suntour Auron RC2 wäre eine sehr gute Gabel für Bikepark und groben Enduro-Spaß zum Spartarif.

15.04.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015