E-Mountainbike im Test

Testbericht: Trek Powerfly FS 9+ (Modelljahr 2015)

E-MountainBIKE Trek Powerfly FS 9+
Foto: Benjamin Hahn
Gemacht für die schnelle Tour, versucht das Trek Powerfly FS 9+ gar nicht erst, seine Race-Gene zu verbergen. Das wendige Trek Powerfly FS 9+ geht voll ab, glänzt dabei mit tollem Fahrwerk und guter Ausstattung.

Was uns gefällt

  • starker Motor
  • gut abgestuftes Schaltwerk
  • Top-Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • teuer
  • Reifen bieten wenig Grip

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

ElektroBIKE Sehr Gut 2015

Die Formel 1 des E-Bikes: Dank der Kombination des kraftvollen Motors mit der gut abgestuften Schaltung jagt das Trek Powerfly FS 9+ mit Highspeed durchs Gelände. Die Lenkung spricht gut an, ohne nervös zu reagieren. Das Fahrwerk spricht super an, ohne im Anstieg zu wippen. Dazu gibt’s eine absenkbare Sattelstütze und eine ordentliche Bremsanlage. Einziger Kritikpunkt: Die Bontrager-Pneus dürften etwas besser greifen.

Technische Daten des Test: Trek Powerfly FS 9+

Preis: 4499 Euro
Preis Ersatz-Akku: 679 Euro
Gewicht: 20,9 kg
Gewicht Akku: 2,4 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 136 kg
Motor: Bosch-Mittelmotor (PL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Schaltung: 11-Gang-Kettenschaltung Sram X1 mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano XT, 180/180 mm
Federungssystem: Fully
Ausstattung: Federgabel (120 mm), Dämpfer (120 mm), Vario-Stütze, 27,5-Zoll-Räder

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Mehr zu ...


Fazit:

Gemacht für die schnelle Tour, versucht das Trek Powerfly FS 9+ gar nicht erst, seine Race-Gene zu verbergen. Das wendige Trek Powerfly FS 9+ geht voll ab, glänzt dabei mit tollem Fahrwerk und guter Ausstattung.

29.05.2015