E-Mountainbike im Test

Testbericht: Kreidler Las Vegas 2.0 (Modelljahr 2015)

Das Kreidler Las Vegas 2.0 schluckt ordentlich was weg – Federweg, nicht Strom. Motor und Schaltung arbeiten Hand in Hand, fallen am Berg im Vergleich etwas zurück.

Was uns gefällt

  • gutes Fahrwerk mit hohen Reserven
  • starker Motor

Was uns nicht gefällt

  • Reifen bieten wenig Grip
  • etwas unruhiges Handling

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

ElektroBIKE Sehr Gut 2015

Vegas, Baby! Mit viel Federweg schreit das Kreidler Las Vegas 2.0 nach anspruchsvollem Gelände. Bergauf unterstützt der Motor dabei ordentlich, wirkt aber etwas zurückhaltend abgestimmt.

Im Fahrverhalten gibt sich das Kreidler Las Vegas 2.0 etwas unruhig, was auch auf die hohe Front zurückgeht. So fehlt der Druck auf dem Vorderrad. Die wenig griffigen Reifen passen nicht zum Konzept. Trotzdem insgesamt ein sehr gutes E-Mountainbike.

Technische Daten des Test: Kreidler Las Vegas 2.0

Preis: 3999 Euro
Preis Ersatz-Akku: 769 Euro
Gewicht: 20,1 kg
Gewicht Akku: 2,4 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 140 kg
Motor: Bosch-Mittelmotor (PL), 250 Watt
Akku: 400 Wh Li-Ion (36 V/11 Ah)
Schaltung: 10-Gang-Kettenschaltung Shimano XT mit Daumenschaltern
Bremse: hydraulische Scheibenbremsen Shimano XT, 180/180 mm
Federungssystem: Fully
Ausstattung: Federgabel (140 mm), Dämpfer (140 mm), 27,5-Zoll-Räder

**Reichweite und EBUK fließen in die Bewertung ein.

Mehr zu ...


Fazit:

Das Kreidler Las Vegas 2.0 schluckt ordentlich was weg – Federweg, nicht Strom. Motor und Schaltung arbeiten Hand in Hand, fallen am Berg im Vergleich etwas zurück.

29.05.2015