Simplon Steamer Carbon: Neues E-Fully für 2018


Zur Fotostrecke (14 Bilder)

Simplon Steamer Carbon
Foto: Dennis Stratmann

 

Simplon Steamer Carbon
Foto: Dennis Stratmann

 

Simplon Steamer Carbon
Foto: Dennis Stratmann

 

Simplon Steamer Carbon
Foto: Dennis Stratmann

 

Simplon Steamer Carbon
Foto: Dennis Stratmann
Trailspaß bergauf und bergab: Simplon bringt mit dem Steamer Carbon ein E-Fully mit Shimano E-8000-Motor und 150 Millimetern Federweg.

Für 2017 kam Simplon mit dem Steamer in der Aluversion (hier im Test), für die 2018er-Saison kommt jetzt die Highend-Variante mit edlem Vollcarbon-Rahmen. Wie die Aluversion, so ist auch das Steamer Carbon mit 150 Millimetern Federweg an Front und Heck ausgestattet, außerdem können auch ins Carbon-Fully Reifen bis 2,6 Zoll Breite eingebaut werden.

Das neue Simplon Steamer Carbon kommt mit Shimanos E-8000-Motor. Im Gegensatz zur Aluversion ist der 500-Wh-Akku dagegen voll ins Unterrohr integriert, kann aber zum Laden entnommen werden. Das viereckige Unterrohr wirkt durch die Akku-Integration sehr massiv.

Das neue Simplon Steamer Carbon ist in der Standardversion mit Shimanos XT-Schaltung ausgestattet, kann aber auf eine elektronische Di2-Schaltung umgerüstet werden. Außerdem lässt sich das Bike dank Simplons Baukastensystem individuell konfigurieren.

Auf das Thema Steifigkeit legt Simplon beim Steamer Carbon großen Wert. So sind die Lager an der Wippe sowie am Horst-Link-Gelenk mit zwei nebeneinander liegenden Lagern ausgestattet, was dem Bike eine hohe Seitensteifigkeit bringen soll.

Die Kettenstreben hat Simplon beim Steamer Carbon mit 440 Millimetern recht kurz gehalten, was sich positiv auf die Wendigkeit auswirken soll.

Steamer Carbon: Kabelführungen für Rahmenschutz

Kleine, aber feine Details zeichnen das neue Simplon Steamer Carbon aus: So kommt das Bike mit einer drehbar gelagerten Kabelführung am linken Hauptlager des Hinterbaus, bei Simplon Center Cable Guide genannt. Dieses Detail sorgt dafür, dass die Kabel beim Ein- und Ausfedern nicht die Kinematik beeinflussen bzw. am Rahmen scheuern.

Apropos Scheuern: Eine weitere kleine Kabelführung an der linken Sitzstrebe sorgt dafür, dass die hintere Bremsleitung sich nicht am edlen Kohlefaser-Hinterbau reibt. Außerdem verhindern kleine Edelstahlaufsätze an den Innenseiten der Kettenstreben, dass beim Ausbau des Hinterrades der Rahmen beschädigt wird.

Das neue Simplon Steamer Carbon gibt’s in vier Größen. Das Bike wiegt, je nach Ausstattung, etwa 21,5 Kilogramm. Das E-Fully soll ab der Eurobike 2017 erhältlich sein. Der Preis beginnt bei 6900 Euro.

Simplon Steamer Carbon: Erste Fahreindrücke

MOUNTAINBIKE-Tester Simon Gessler nutzte das Simplon Steamer Carbon im Rahmen der Eurobike Media Days zu einer ersten Testfahrt. Unser Tester war angetan vom neuen E-Fully aus Carbon. Bergauf gefiel ihm der kraftvolle E-8000-Moter von Bosch, der ihn vor allem in der höchsten Unterstützungsstufe (Boost-Modus) förmlich den Berg hinauf fliegen ließ.

Bergab fiel das neue Steamer Carbon durch seine Wendigkeit, ohne dabei nervös zu wirken. „Das Bike geht gut durch die Kurve“, so Gessler nach seiner Testfahrt am Kronplatz in Südtirol.

Mehr MTB-Neuheiten für 2018:

Fotostrecke: Neue Bikes für 2018: Alle Highlights

33 Bilder
Vollgas voraus: das neue Giant Anthem Advanced Pro 29 Foto: Dennis Stratmann
Giant Reign 2018 Foto: Giant / Sterling Lorence
Das Marin Hawk Hill ist ein preiswertes Touren- und Trail-MTB Foto: Dennis Stratmann
28.06.2017
Autor: Holger Schwarz
© E-MOUNTAINBIKE