Marke Ebike 2016 wieder mit E-MTBs


Zur Fotostrecke (11 Bilder)

Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015
Foto: Benjamin Linsner

 

Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015
Foto: Benjamin Linsner

 

Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015
Foto: Benjamin Linsner

 

Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015
Foto: Benjamin Linsner

 

Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015
Foto: Benjamin Linsner
2016 führt die Marke Ebike wieder E-MTBs im Sortiment. Auf der Messe Eurobike waren das E-Fully und das E-Hardtail erstmals zu sehen.

Zur Saison 2016 bietet der Hersteller Ebike erstmals ein E-Fully an. Bisher hatte sich die Marke aus Dreieich auf die Produktion von Straßen-Pedelecs beschränkt. Vor wenigen Jahren hatte Ebike bereits ein E-Hardtail im Sortiment, 2016 kommt erstmals auch ein E-Fully.

Die E-MTB-Flotte von Ebike umfasst 2016 E-Hardtails, genannt Race und E-Fullys namens Mountain.

Ebike positioniert sich mit Verkaufspreisen zwischen 2.795 Euro (E-Hardtail R004) und 4.495 Euro (E-Fully M002) im hochpreisigen Segment.

Alle E-MTBs von Ebike mit Bosch Performance CX - 500 Wh optional

Alle E-MTBs sind mit einem Bosch-Performance-CX-Mittelmotor ausgestattet. Standardmäßig wird ein 400-Wh-Akku ausgeliefert, gegen einen Aufpreis von 200 Euro können die E-MTBs mit dem neuen Powerpack 500 bestückt werden.

Auch das serienmäßig ausgelieferte Bosch-Intuvia-Display kann optional gegen das größere Nyon-Display mit größerem Funktionsumfang getauscht werden - für das Display Bosch Nyon wird ein Aufpreis von 300 Euro berechnet.

E-Fully Ebike M002 mit 27,5-Zoll großen Laufrädern und RockShox-Federelementen

Das 4.495 Euro teure E-Fully Ebike M002 ist das Topmodell der vollgefederten Ebike-E-MTB-Flotte. Das E-Fully mit dem Beinamen "Black Devil" ist mit einer Kettenschaltung vom Typ Shimano-Deore-XT ausgestattet (11-fach). Die hydraulischen Scheibenbremsen vom Typ MT7 kommen vom deutschen Zulieferer Magura.

Die Federelemente am E-Fully Ebike M002 stammen von RockShox. An der Front kommt eine RockShox-Pike-RCT3-Federgabel zum Einsatz, am Heck ist ein Rock-Shox-Monarch-Federbein montiert. Das E-Fully Ebike M002 besitzt 27,5 Zoll große Laufräder (650B).

E-Hardtail R004 in zwei Laufradgrößen

Ebenfalls neu für die Saison 2016 ist das E-Hardtail Ebike R004. In der Einsteigervariante kostet das E-MTB 2.795 Euro. Zur Ausstattung zählen eine Shimano-Deore mit 10 Gängen sowie eine hydraulische Scheibenbremse vom Typ Magura MT4.

Je nach Rahmengröße wird das E-Hardtail Ebike R004 mit unterschiedlich großen Laufrädern ausgeliefert. In Rahmenhöhe 40 und 44 kommt das E-MTB mit 27,5 Zoll großen Laufrädern. In den Größen 46 bis 54 sind 29 Zoll große Laufräder montiert.

Während das Einsteigermodell Ebike R004 eine Federgabel vom Typ SR Suntour XCR besitzt, ist das Topmodell R002 (3.995 Euro) mit einer Rock-Shox-Reba-RL-Federgabel bestückt. Die Schaltung des R002 ist vom Typ Shimano-Deore-XTR, die Bremsen sind vom Typ Magura MT6.

Weitere E-Bike-Neuheiten für die Saison 2016:

Fotostrecke: E-Mountainbike-Neuheiten 2016

34 Bilder
E-Fatbike Mondraker E-Panzer R Foto: Benjamin Linsner
Carver PHT e3 Foto: Carver
Fendt E-MTBs 2016 Foto: Benjamin Linsner

Fotostrecke: Conway: 2016 wird bunt

8 Bilder
Conway E-MTBs 2016 Foto: Conway
Conway E-MTBs 2016 Foto: Conway
Conway E-MTBs 2016 Foto: Conway

Fotostrecke: Haibike Sduro E-MTBs 2016

22 Bilder
Haibike Sduro E-MTBs 2016 Foto: Haibike
Haibike Sduro E-MTBs 2016 Foto: Haibike
Haibike Sduro E-MTBs 2016 Foto: Haibike
26.08.2015
Autor: Benjamin Linsner
© E-MOUNTAINBIKE