Fendt Tororider: Carbon-E-Fully und E-Hardtail mit hauseigenem Antrieb aus dem Allgäu


Zur Fotostrecke (13 Bilder)

Fendt E-MTBs 2016
Foto: Benjamin Linsner

 

Fendt E-MTBs 2016
Foto: Benjamin Linsner

 

Fendt E-MTBs 2016
Foto: Benjamin Linsner

 

Fendt E-MTBs 2016
Foto: Benjamin Linsner

 

Fendt E-MTBs 2016
Foto: Benjamin Linsner
Fendt, bekannt als Traktoren-Hersteller, zeigt auf der Messe Eurobike 2015 einen E-Bike-Antrieb und zwei E-Bikes. Die leichten Carbon-E-MTBs haben mit den Fendt-Traktoren nur eines gemeinsam: die Geländegängigkeit.

Das Allgäuer Unternehmen Fendt bringt zur Saison 2016 zwei E-Mountainbikes aus Carbon und mit hauseigenem Antrieb auf den Markt.

Bereits in den 1980er-Jahren wurde von Fendt ein Fahrrad mit Kardanantrieb produziert. In den vergangenen Jahren hat sich Fendt vor allem einen Namen im Traktorenbau und in der Produktion von Wohnwägen gemacht.

Fendt Mittelmotor Powerline bietet 85 Nm Drehmoment

Die Firma Fendt E-Motoren GmbH wurde bereits 2014 gegründet, zwei Jahre später hat der Fendt E-Bike-Motor die Serienreife erlangt. Bei dem Fendt-Antrieb handelt es sich um einen Mittelmotor, der in zwei unterschiedlichen Ausführungen angeboten wird.

In der kommenden Saison wird der Fent-Antrieb ausschließlich an den marken-eigenen E-MTBs namens Tororider verbaut. Auf der Eurobike 2015 gibt Fendt bekannt, dass zukünftige Kooperationen mit Fremdherstellern nicht ausgeschlossen sind.

Der Fend-Motor ist in die Varianten Sportline und Powerline unterteilt. In den E-Mountainbikes der Marke Fendt wird 2016 jedoch nur der kräftigere Powerline-Antrieb verbaut. Dieser Antrieb soll mit einem Drehmoment von 85 Nm besonders für E-MTBs geeignet sein. Maßgeblicher Unterschied zu Mittelmotoren anderer Hersteller, ist die Unterstützung von zwei Kettenblättern. Somit steht der Schaltung eine höhere Gang-Bandbreite zur Verfügung.

Der Akku ist bei den Fendt E-MTBs im Rahmen integriert und bietet eine Kapazität von 417,5 Wh. Laut Fendt soll der Akku eine Reichweite von bis zu 140 Kilometern ermöglichen.

Fendt-Antrieb bietet Connectivity und integriertes Display

Das Antriebssystem von Fendt bietet diverse Möglichkeiten um mit anderen Geräten zu kommunizieren. Hierfür ist der Fendt-Antrieb mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet.

Das Display bietet außerdem einen USB-Anschluss, über den Smartphones oder Navigationssysteme angeschlossen werden können.

Der Mittelmotor Fendt Powerline im Überblick (Angaben laut Hersteller):

Typ: Mittlelmotor
Nennleistung: 250 Watt
Sensorik: Drehmoment und Speedsensor
Getriebe: Doppeltes Planetengetriebe
max. Drehzahl: 840 U/min
max. Drehmoment: 85 Nm
Unterstützungsstufen: 5
Unterstützung für 2 Kettenblätter: ja
Gewicht: 3,9 Kilo

E-Fully unter 19 Kilo: Das Fendt Tororider TR C 200

Als Topmodell zeigt Fendt auf der Messe Eurobike 2015 das E-Fully Tororider TR C 200. Der Rahmen des vollgefederten E-Mountainbikes besteht vollständig aus Carbon, die Laufräder entsprechen dem Standard 650B (27,5 Zoll).

Das E-Fully Fendt Tororider TR C 200 kostet 5.990 Euro und bietet dafür eine Shimano-Deore-XT-Schaltung (20-Gang), Shimano-XT-Bremsen und eine von Fendt selbst entwickelte Upside-Down-Federgabel mit 125 Millimetern Federweg. Das Gesamtgewicht des E-Fullys soll laut Hersteller nur leichte 18,9 Kilo betragen.

E-Hardtail Fendt Tororider TR C 100

Neben dem vollgefederten E-MTB für knapp 6.000 Euro zeigt Fendt auf der Eurobike 2015 auch ein E-Hardtail für 4.990 Euro. Das E-MTB Tororider TR C 100 besitzt ebenfalls Shimano-XT-Komponenten und rollt auf 27,5 Zoll großen Laufrädern. Das Gewicht des E-Hardtails Fendt Tororider TR C 100 soll lediglich 17,8 Kilo betragen.

Weitere E-MTB-Neuheiten für die Saison 2016:

Fotostrecke: E-Mountainbike-Neuheiten 2016

34 Bilder
E-Fatbike Mondraker E-Panzer R Foto: Benjamin Linsner
Carver PHT e3 Foto: Carver
Fendt E-MTBs 2016 Foto: Benjamin Linsner

Fotostrecke: Erstmals E-Hardtail und E-Fully von Ebike

11 Bilder
Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015 Foto: Benjamin Linsner
Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015 Foto: Benjamin Linsner
Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015 Foto: Benjamin Linsner
27.08.2015
Autor: Benjamin Linsner
© E-MOUNTAINBIKE