Maxx Fab4 EL: Neues E-MTB für 2018


Zur Fotostrecke (9 Bilder)

E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4 Fahrbild
Foto: Dennis Stratmann

 

E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4
Foto: Dennis Stratmann

 

E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4 Federbein
Foto: Dennis Stratmann

 

E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4 Brose-Motor
Foto: Dennis Stratmann

 

E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4 Rahmen
Foto: Dennis Stratmann
Fab4 EL heißt das neue E-Enduro von Maxx. Mit neuem E-Motor von Brose, integriertem 500-Wh-Akku, 150 mm Federweg und Plus-Reifen weckt das Maxx Fab4 Begehrlichkeiten.

Maxx Fab4 EL kurz und knapp:

  • neues E-Enduro Maxx Fab4
  • 150 mm Federweg vorne und hinten
  • 27,5-Zoll-Plus
  • neuer Brose Drive S, E-MTB-Antrieb
  • frei konfigurierbare Parts und Farbe
  • Preis: ab 4.999 Euro

Maxx bringt mit dem neuen E-Mountainbike Fab4 ein 27,5-Zoll-Bike mit neuem Brose-Motor. Als Basis für das Fab4 diente den Maxx-Entwicklern das Jinxx B+ - laut Hersteller hat aber das Fahrwerk eine Anpassung für die speziellen Anforderungen des E-Mountainbikens erhalten.

Der neue Brose-Motor im Maxx Fab4 EL

Für 2018 ist das Highlight am Fab4 EL der neue Brose-Antrieb. Auf Basis des bewährten Brose-Motors gibt es 2018 einen neuen Motor, der speziell auf die Bedürfnisse von E-Mountainbikes optimiert sein soll. Das neue Mittelmotor-System von Brose soll harmonischer und stärker unterstützen. Erste Tests konnten diesen Eindruck bestätigen - besonders auffällig ist, dass der E-MTB-Motor Brose Drive S ausgesprochen leise arbeitet.

Der Akku des Maxx Fab4 ist voll im Unterrohr integriert - so bleibt auch noch Platz für einen Flaschenhalter. Lediglich durch das Design ist der Akku als solcher zu erkennen, er bringt knapp 500 Wattstunden (496,8 Wh genau). Wer den Akku nicht im E-Mountainbike laden will, kann ihn auch herausnehmen.

 

E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4 Fahrbild
Foto: Dennis Stratmann Der Brose Drive S bringt das E-Enduro im Uphill auf Touren.

Für wen eignet sich das Maxx Fab4 EL?

Vom Einsatzbereich her lässt sich das Maxx Fab4 EL zwischen Trail- und Enduro-E-MTB einordnen. Mit seinen dicken 27,5-Zoll-Plus-Reifen, den 150 mm Federweg und dem robusten Rahmen soll es auch ruppigen Trails gewachsen sein. Der Hinterbau soll dank Boost-Standard und X12 x 148 mm Steckachse besonders stabil arbeiten, auch der Alu-Rahmen ist laut Maxx besonders robust konstruiert.

Für abfahrtsfreudige Enduro-Biker könnte das Fab4 EL also ein interessantes E-MTB sein - dank starkem Brose-Motor sollen sie mit dem Maxx Fab4 EL aber auch steile Uphills bewältigen können.

Besonderheit bei Maxx: Frei konfigurierbare E-MTBs

Bei Maxx können E-Mountainbiker ihre Bikes frei konfigurieren. Das heißt im Kaufprozess können die Parts wie Bremse, Schaltung, Reifen und Co. ausgesucht und zum passenden E-MTB zusammengestellt werden. Erhältlich soll das Trailbike Maxx Fab4 EL in folgenden Größen sein: S 42 /M 45 /L 48 /XL 52 / XXL 57 cm. Die Preise des frei konfigurierbaren Maxx Fab4 beginnen ab 5000 Euro. Für die Tabelle haben wir die Parts der Grundausstattung angegeben.

 

E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4
Foto: Dennis Stratmann Das Maxx Fab4 EL mit neuem Brose-Antrieb.

Ausstattungdetails Maxx Fab4 EL (laut Hersteller)

MotorBrose Drive S, 250 W /90 Nm
AkkuBMZ 36V 13,8Ah, 496,8Wh
FedergabelRockshox Yari RC SA, 150 mm
DämpferRockshox Deluxe RT3, 150 mm
BremseMagura MT5
SchaltwerkShimano XT Shadow Plus
SchaltungShimano SLX-XT-Mix
ReifenSchwalbe Nobby Nic Performance falt
Gewicht21,1 kg (Größe M)
Preis4.999 Euro

Noch mehr neue E-Mountainbikes

Fotostrecke: E-MTBs: Alle wichtigen Neuheiten 2018

37 Bilder
E-MOUNTAINBIKE Nicolai G16-EBOXX Standbild Foto: Dennis Stratmann
E-MOUNTAINBIKE Maxx Fab4 Foto: Dennis Stratmann
BMC Speedfox AMP 2018 Foto: BMC

Fotostrecke: Specialized Turbo Kenevo - Neues E-Enduro mit massig Federweg

12 Bilder
Specialized Turbo Kenevo 2018 E Mountainbike E Enduro Foto: Colin Belisle
Specialized Turbo Kenevo 2018 E Mountainbike E Enduro Foto: Colin Belisle
Specialized Turbo Kenevo 2018 E Mountainbike E Enduro Foto: Colin Belisle
08.09.2017
Autor: Christiane Rauscher
© E-MOUNTAINBIKE