Centurion 2015: E-Mountainbike Numinis E mit Bosch-Antrieb / zwei Modelle / VPP-Fahrwerk


Zur Fotostrecke (14 Bilder)

Centurion E-Bikeneuheiten 2015 Numinis-E E-Mountainbike
Foto: Centurion

 

Centurion E-Bikeneuheiten 2015 Numinis-E E-Mountainbike
Foto: Centurion

 

Centurion E-Bikeneuheiten 2015 Numinis-E E-Mountainbike
Foto: Centurion

 

Centurion E-Bikeneuheiten 2015 Numinis-E E-Mountainbike
Foto: Centurion

 

Centurion E-Bikeneuheiten 2015 Numinis-E E-Mountainbike
Foto: Centurion
Nach dem Hardtail Backfire E, das Centurion zur Saison 2013 vorgestellt hatte, bringt der Hersteller zum Modelljahr 2015 sein erstes E-Fully auf den Markt: das E-Mountainbike Centurion Numinis E - in den Varianten Numinis E 600.27, 2000.27 und 2000.27 DX.

Centurion erweitert sein E-Bike-Portfolio. Neben E-Bikes für die Stadt und Tour (E-Co-Modelle und E-Fire-Modelle) und dem E-Hardtail Centurion Backfire E betritt 2015 ein brandneues Modell Centurions Elektro-Bühne:

das Centurion Numinis E.

Das E-Fully gibt es in drei Modellvarianten:

  • Topmodell: Centurion Numinis E 2000.27 DX (u.a. mit dem neuen Bosch-Bordcomputer Nyon); 4.299 Euro
  • Centurion Numinis E 2000.27; Preis: 4.099 Euro
  • Centurion Numinis E 600.27; Preis: 3.499 Euro

Die Centurion-Ingenieure haben besonders viel Hirnschmalz auf die Entwicklung des Hinterbaus verwendet. Der eigene Anspruch war es, kein Pedelec mit Vollfederung zu bauen, sondern ein "waschechtes Mountainbike mit E-Unterstützung".

Herausgekommen ist ein Mehrgelenker mit virtuellem Drehpunkt - virtual pivot point. Diese Konstruktion soll es ermöglichen, dass sich das Fahrwerk antriebsneutral verhält, also nicht auf die Kräfte reagiert, die der Fahrer durchs Pedalieren in dsa System einbringt. Trotzdem soll der Hinterbau sehr sensibel auf die Untergrundunebenheiten reagieren.

Weitere Details am Centurion Numinis E:

Optimierter Kettenstrebenverlauf: Durch den auffälligen Kettenstrebenverlauf, der leicht hochgezogen ausfällt, will Centurion Kettenschlagen vermeiden, bzw. den Kettenfreigang erhöhen.

„E-Thru“-Steckachse: Mit einer 12-Millimeter-„E-thru“-Steckachse soll der Hinterbau des Numinis E besonders steif ausfallen. Ein weiterer Vorteil dieser Technik: Aus- und Einbau des Hinterrades ist besonders einfach.

Die Daten des E-Bikes Centurion Numinis E 2000.27 laut Hersteller:

Hersteller: Centurion
Modellname: Numinis E 2000.27
Motor: Bosch Performance Line
Motorposition: Mittelmotor
Leistung: 250 Watt
Akkukapazität: 400 Wh
Reichweite: keine Angabe km
Gewicht: 20 kg
Schaltung: Sram X01, 11 Gang
Schaltungstyp: Kettenschaltung
Bremsen: Shimano SLX M615, 180mm/180mm
Federgabel/Federweg: RockShox Reba, 120mm
Federbein/Federweg: Rock Shox Monarch, 120mm
Preis: 4099 Euro

Mit der DX-Option erhalten Sie das E-Mountainbike Centurion Numinis E 2000.27 mit dem neuen Bosch-Bordcomputer Nyon und dem Abus Bosch Plus Akku-Schließsystem für 4299 Euro.

Die Daten des E-Bikes Centurion Numinis E 600.27 laut Hersteller:

Hersteller: Centurion
Modellname: Numinis E 600.27
Motor: Bosch Performance Line
Motorposition: Mittelmotor
Leistung: 250 Watt
Akkukapazität: 400 Wh
Reichweite: keine Angabe km
Gewicht: 21,5 kg kg
Schaltung: Sram X1, 11 Gang
Schaltungstyp: Kettenschaltung
Bremsen: Shimano Deore M615, 180MM/180mm
Federgabel/Federweg: SR Suntour Raidon, 120mm
Federbein/Federweg: SR Suntour Epixon, 120mm
Preis: 3449 Euro

E-Bike kaufen? So geht's. Die besten Tipps auf ElektroBIKE online

Das könnte Sie auch interessieren:

Fotostrecke: E-Mountainbikes 2015 - die Top-Neuheiten

37 Bilder
M1 Spitzing E-Bike Fully Mountainbike MTB Foto: M1
Eurobike Award 2014 Foto: Messe Friedrichshafen | EUROBIKE
Klaxon Nelson E-Fatbike Neuheit 2015 Foto: Benjamin Linsner

Fotostrecke: Das sind die krassen E-Fatbikes!

19 Bilder
Haibike Xduro Fatsix Fatbike 2015 E-Bike E-Mountainbike Foto: Björn Gerteis
Haibike Xduro Fatsix Fatbike 2015 E-Bike E-Mountainbike Foto: Björn Gerteis
Haibike Xduro Fatsix Fatbike 2015 E-Bike E-Mountainbike Foto: Björn Gerteis