Bremsen im Test

Testbericht: Shimano XT

Foto: Benjamin Hahn Scheibenbremsen im Test
Die neue Shimano XT übernimmt die Features der XTR Trail ­– wie den ergonomischen Hebel, Sandwichscheiben, Kühlrippenbeläge und "Servowave"-Technik. Ergebnis: ein kraftvoller, standfester Stopper. Im Gegensatz zur XTR Trail fällt der Druckpunkt härter aus, was der Dosierbarkeit zugutekommt. Die Druckpunkteinstellung bringt wenig Veränderung. Unterm Strich eine exzellente Bremse, wenn auch nicht die leichteste.
Zu den getesteten Produkten

Funktionsweise: 2-Kolben, Mineralöl
Belag: Semimetall
Einstellung: Griffweite, Druckpunkt
Montage: Centerlock

Durchmesser: 160-Millimeter:
Bereits kraftvoll und sehr standfest. Angenehmer Druckpunkt und Ergo-Hebel sorgen für gute Dosierbarkeit.
Testergebnis: Sehr gut

Durchmesser: 180-Millimeter:
Auch bei langen Abfahrten bleibt die bereits sehr hohe Bremskraft annähernd konstant. Top zu dosieren.
Testergebnis: Überragend

Durchmesser: 203-Millimeter:
Behält ihren enormen Biss auch nach Steilabfahrten. Optimal zu dosieren. Bestes Gesamtkonzept. Testsieger!
Testergebnis: Überragend + Testsieger

Technische Daten des Test: Shimano XT

Preis: ab 179 Euro

¹Prozentangaben entsprechen dem Anteil am Gesamturteil ²Komplette Vorderradbremse inklusive Scheibe, Adapter und Montageschrauben

Shimano XT

24.02.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011