Bremsen im Test

Testbericht: Shimano Deore (M615)

MountainBIKE Bremsen Shimano Deore (M615)
Foto: Benjamin Hahn
Shimano-Bremsen erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Das liegt vor allem an der sehr guten Ergonomie, der hohen Zuverlässigkeit und der Sorglosigkeit der Japan-Stopper. Ergonomisch ist die preiswerte, schwere Deore ebenfalls top, an der Hinterradbremse spürten die Tester aber leichtes Fading. Die Dosierbarkeit ist sehr gut, die Bremspower ebenfalls. Bei Nässe fällt die Bremskraft jedoch stark ab.
Zu den getesteten Produkten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Technische Daten des Test: Shimano Deore (M615)

Funktionsweise: 2-Kolben, Mineralöl
Belag: Organisch
Einstellung : Griffweite via Inbus
Montage: Centerlock (optional 6-Loch)
Erhältliche Scheibengrößen: 160/180/203 mm
Getestete Scheibengröße: 180 mm
Preis vorne: 84 Euro
Preis hinten : 88 Euro

Fazit:

Shimano-Bremsen erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Das liegt vor allem an der sehr guten Ergonomie, der hohen Zuverlässigkeit und der Sorglosigkeit der Japan-Stopper. Ergonomisch ist die preiswerte, schwere Deore ebenfalls top, an der Hinterradbremse spürten die Tester aber leichtes Fading. Die Dosierbarkeit ist sehr gut, die Bremspower ebenfalls. Bei Nässe fällt die Bremskraft jedoch stark ab.

Shimano Deore (M615) im Vergleichstest


Shimano Deore (M615) im Vergleich mit anderen Produkten

26.03.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015