Bremsen im Test

Testbericht: Magura MT8

Foto: Benjamin Hahn Scheibenbremsen im Test
Unter 300 Gramm mit 160er-Disc, das katapultiert die MT8 in das elitäre Feld der Superleichten. Zu den Schlankmachern zählen etwa der speziell gestickte Carbon-Hebel sowie das Carbonfaser-verstärkte Hebelgehäuse. Aber auch extraleichte und deshalb sehr empfindliche Schrauben aus Alu senken das Gewicht. Trotz Leichtbau bleibt die Standfestigkeit hoch. Beim kurzen Anbremsen vermissten die Tester etwas Biss.
Zu den getesteten Produkten

Funktionsweise: 2-Kolben, Mineralöl
Belag: Organisch 7.1/organisch 7.2
Einstellung: Griffweite
Montage: 6-Loch, Flip-Flop-Hebel

Durchmesser: 160-Millimeter:
Extrem leichte Bremse, die sich dennoch erstaunlich standfest zeigt. Hebel ergonomisch zu bedienen.
Testergebnis: Sehr gut + Race-Tipp

Durchmesser: 180-Millimeter:
Für lange Bremseinheiten ausreichend standfest, dabei sehr leicht. Beim Anbremsen fehlt etwas der Biss.
Testergebnis: Sehr gut

Durchmesser: 203-Millimeter:
Sehr gutes Verhältnis aus Standfestigkeit und Gewicht. Die Bremse zeigt Stärke und lässt sich prima dosieren.
Testergebnis: Sehr gut

Technische Daten des Test: Magura MT8

Preis: 369 Euro

¹Prozentangaben entsprechen dem Anteil am Gesamturteil ²Komplette Vorderradbremse inklusive Scheibe, Adapter und Montageschrauben

Magura MT8

24.02.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011