Bremsen im Test

Testbericht: Formula CR3

MountainBIKE Bremsen Formula CR3
Foto: Benjamin Hahn
Satte Bremspower und gute Standfestigkeit – die recht leichte Formula CR3 überzeugt. Der Druckpunkt ist definiert, aber sehr hart, was die Finger früher ermüden lassen kann. Hat man sich daran gewöhnt, ist die Formula CR3 eine sichere MTB-Bremse für jedes Terrain. Fahrern/Fahrerinnen mit sehr kleinen Händen könnte die Hebelverstellung etwas zu gering sein. In langen Abfahrten neigte die Formula CR3 zum Quietschen.
Zu den getesteten Produkten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Technische Daten des Test: MB 0315 Formula CR3

Funktionsweise: 2-Kolben, Dot 4
Belag: Gesintert
Einstellung : Griffweite via Inbus
Montage: 6-Loch, Flip-Flop-Hebel
Erhältliche Scheibengrößen: 160/180/203 mm
Getestete Scheibengröße: 180 mm
Preis vorne: 140 Euro
Preis hinten : 140 Euro

Fazit:

Satte Bremspower und gute Standfestigkeit – die recht leichte Formula CR3 überzeugt. Der Druckpunkt ist definiert, aber sehr hart, was die Finger früher ermüden lassen kann. Hat man sich daran gewöhnt, ist die Formula CR3 eine sichere MTB-Bremse für jedes Terrain. Fahrern/Fahrerinnen mit sehr kleinen Händen könnte die Hebelverstellung etwas zu gering sein. In langen Abfahrten neigte die Formula CR3 zum Quietschen.

Formula CR3 im Vergleichstest


Formula CR3 im Vergleich mit anderen Produkten

26.03.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015