Bremsen im Test

Testbericht: Avid Elixir 9

Foto: Benjamin Hahn Scheibenbremsen im Test
Im Gegensatz zur Elixir 7 besitzt die höherpreisige Elixir 9 eine zusätzliche Druckstufeneinstellung am Hebelgehäuse. Die neu geformte Verstellschraube lässt sich gut bedienen, der Druckpunkt nach Belieben jus­tieren. Der Preis fällt dennoch vergleichsweise niedrig aus, die Bremse ist deshalb auch für Nachrüster sehr interessant. Bremspower und Hitzeresistenz liegen etwa auf gleichem Niveau mit der Elixir 7.
Zu den getesteten Produkten

Funktionsweise: 2-Kolben, Dot 5.1
Belag: Sinter/organisch
Einstellung: Griffweite, Druckpunkt
Montage: 6-Loch, Flip-Flop-Hebel

Durchmesser: 160-Millimeter:
Sehr leicht, ausreichend bissig und standfest für CrossCountry-Rennen. Dank angenehmem Druckpunkt top dosierbar.
Testergebnis: Sehr gut

Durchmesser: 180-Millimeter:
Bei längeren Abfahrten, leichtes, aber unproblematisches Fading. Gute Bremspower und super dosierbar.
Testergebnis: Sehr gut

Durchmesser: 200-Millimeter:
Mit großer Scheibe noch standfester und bissiger – sehr großer Einsatzbereich. Exzellente Dosierbarkeit.
Testergebnis: Sehr gut

Technische Daten des Test: Avid Elixir 9

Preis: ab 202 Euro

¹Prozentangaben entsprechen dem Anteil am Gesamturteil ²Komplette Vorderradbremse inklusive Scheibe, Adapter und Montageschrauben

Avid Elixir 9

24.02.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011