Bremsen im Test

Testbericht: Avid Code

MTB-Bremsentest
Foto: Benjamin Hahn
Etwa 30 Gramm spart die neue Vier-Kolben-Bremse Code gegenüber dem Vorgänger. Der Bremsgeber übernimmt die „Taperbore“-Technik der Avid-Geschwister inklusive werkzeugloser Druckpunkt- und Griffweiteneinstellung. Der kugelgelagerte Alu-Hebel lässt sich ergonomisch bedienen und erzeugt ordentlich Biss. Auch auf langen, steilen Abfahrten sorgt die Code mit konstanter Bremsleistung für Sicherheit.
Zu den getesteten Produkten

Funktionsweise: 4-Kolben, Dot 5.1
Belag: organisch/Sinter
Einstellung: Griffweite, Druckpunkt
Montage: 6-Loch, Flip-Flop-Hebel

Etwa 30 Gramm spart die neue Vier-Kolben-Bremse Code gegenüber dem Vorgänger. Der Bremsgeber übernimmt die „Taperbore“- Technik der Avid-Geschwister inklusive werkzeugloser Druckpunkt- und Griffweiteneinstellung.

Der kugelgelagerte Alu-Hebel lässt sich ergonomisch bedienen und erzeugt ordentlich Biss. Auch auf langen, steilen Abfahrten sorgt die Code mit konstanter Bremsleistung für Sicherheit.

Technische Daten des Test: Avid Code

Style:

¹Prozentangaben entsprechen dem Anteil am Gesamturteil ²Komplettbremse inklusive Scheibe, Adapter und Montageschrauben

Avid Code


Avid Code im Vergleichstest


Avid Code im Vergleich mit anderen Produkten

28.01.2011
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2010